Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien Microsoft eröffnet Jagd auf Sony
Nachrichten Medien Microsoft eröffnet Jagd auf Sony
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 12.06.2017
Nicht nur Experten sehen schwarz: die neue Xbox One X. Quelle: Microsoft
Anzeige
Los Angeles

Im November soll die Konsole auf den Markt kommen und der Playstation 4 Pro von Konkurrent Sony die Spitzenposition unter den Gaming-Geräten streitig machen. Experten sehen die Playstation allerdings weiter als Marktführer. Mit mehr als 60 Millionen Konsolen weltweit führt Sony den Markt an. Geht es nach Phil Spencer, sollen diese Verhältnisse bald der Vergangenheit angehören. Der Leiter der Sparte für Unterhaltungsprodukte von Microsoft kündigte auf der Games-Konferenz E3 in Los Angeles die neue Xbox One X an. Am 7. November wird der Start-Button für die bisher kleinste und leistungsfähigste Konsole des amerikanischen Technik-Riesen gedrückt.

Das zuvor auch unter dem Code-Namen Project Scorpio bekannte Gerät kommt demnach auf eine Rechenleistung von sechs Teraflops und übertreffe herkömmliche Geräte damit um 40 Prozent. Die Xbox One X soll für rund 500 Euro in den Handel kommen.

Schreckt der Preis die Käufer ab?

Der Preis liegt damit um rund 100 Euro über der Playstation 4 des Rivalen und Marktführers Sony. Dass Microsoft damit außerhalb von Großbritannien und den USA Sony Marktanteile abnehmen könnte, schließen Marktexperten von IHS deshalb aus. Den 60 Millionen Sony-Geräten weltweit stehen schätzungsweise 30 Millionen Xbox-Geräte gegenüber, so die Fachleute. Microsoft selbst veröffentlichte dazu in der Vergangenheit keine Zahlen.

Mit Hilfe einer speziellen Wasserkühlung soll die neue One X auch in dem kleineren Gehäuse weitgehend geräuscharm laufen. Der integrierte Blu-ray-Player gibt die Spieleinhalte auch in Ultra-HD-Auflösung wider – allerdings wird auch ein UHD-Fernseher benötigt. Ältere Spieletitel lassen sich ebenfalls auf dem neuen Modell spielen, sollen aber in besserer Auflösung dargestellt werden.

Mit einem Rennspiel soll die Xbox durchstarten

Der AMD-Jaguar-Prozessor ist mit acht x86-Kernen bestückt, die jeweils mit 2,3 Gigahertz arbeiten. Der Grafikchip bringt es auf eine Leistung von 1172 Megahertz – rund 30 Prozent mehr als bei Sonys Spitzenmodell. Dazu steht der neuen Xbox ein Arbeitsspeicher von 12 GB zur Verfügung (8 für Spiele, 4 für das System).

Keine Zugkraft ohne publikumswirksame Spiele: Die neuen Game-Attraktionen für die Xbox hat Microsoft gleich im Gepäck. Das Rennspiel „Forza Horizon 7“ und das Science-Fiction-Rollenspiel „Anthem“ sollen im trüben November bei den Konsolen-Fans für strahlende Stimmung sorgen.

Virtuelle Realität weiterhin Sony-Domäne

Microsoft äußerte sich allerdings überhaupt nicht zur Unterstützung virtueller Realität (VR) durch die neue Konsole. Zuvor war zumindest eine Anbindung für Microsofts Hololens von einigen Beobachtern erwartet worden. Dabei werden in sogenannter Mixed Reality virtuelle Objekte als Hologramme in die reale Umgebung eingeblendet. Da Microsoft Mixed Reality generell für die Windows-Plattform verfügbar machen will, dürfte sich aber eine mögliche Partnerschaft mit Oculus und dessen Rift-Headset für virtuelle Realität erledigt haben, meint Piers Harding-Rolls von IHS.

Die Technologien galten bislang vor allem in der Spielebranche als einer der größten Trends. Spiele, in denen der Nutzer komplett in eine künstliche Welt eintauchen kann, könnten damit vorerst die Domäne der Playstation 4 bleiben.

Von RND/dpa

Am Mittwoch ist es wieder so weit: Die vierte Staffel der RTL-Kuppelshow „Die Bachelorette“ startet. Wer wird das Herz von Jessica Paszka erobern? Die Kandidaten sehen Sie in unserer Bildergalerie.

12.06.2017
Medien Jugendmagazin „Moskito“ - Als die ARD noch Kontakt zur Jugend hatte

Und jede Woche gab's einen Ärzte-Song: Vor 30 Jahren startete mit „Moskito“ die letzte Jugendsendung im „Ersten“. Mit seiner Absetzung verabschiedete sich die ARD endgültig von einer ganzen Zielgruppe.

12.06.2017

Erneut wird die häufigste Krimifrage gestellt: Wer war’s? Im Dresdner „Tatort: Level X“ (Sonntag, 11. Juni, 20.15 Uhr, ARD) geschieht ein Mord mitten im Livestream eines Internetstars. Und ganz nebenbei wird die Medienwelt der Jugendlichen beleuchtet.

11.06.2017
Anzeige