Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien Neue Krimiserie für Samstagabend - ZDF dreht „Erzgebirgekrimi“
Nachrichten Medien Neue Krimiserie für Samstagabend - ZDF dreht „Erzgebirgekrimi“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 09.11.2018
Christian Grashof (von links nach rechts), Teresa Weißbach, Lara Mandoki und Stephan Luca stehen zur Zeit zusammen für den ZDF-Film „Erzgebirgekrimi – Der Tote im Stollen“ vor der Kamera. Quelle: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa
Schwarzenberg

Das ZDF will auf dem attraktiven Sendeplatz am Samstagabend eine neue Krimiserie etablieren. Noch bis Ende November wird der Pilotfilm für den „Erzgebirgekrimi“ gedreht. Drehorte für den 90 Minuten langen Film mit dem Titel „Der Tote im Stollen“ sind Schwarzenberg und Freiberg. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Derzeit plane man mit der Ausstrahlung nicht vor März 2019. Wahrscheinlicher sei jedoch der Herbst kommenden Jahres, sagte der verantwortliche ZDF-Redakteur Pit Rampelt. Klar sei aber, dass der Film an einem Samstag um 20.15 Uhr gezeigt werde.

Noch ein Regionalkrimi: Über Fortsetzung wird Anfang 2019 entschieden

Über eine Fortsetzung werde Anfang 2019 entschieden. „Ich sehe gute Chancen“, sagte Rampelt. Zwei weitere Bücher seien bereits in Auftrag gegeben. Mit dem „Erzgebirgekrimi“ hoffe man, sich gegen die große Konkurrenz im deutschen TV behaupten zu können. Das Erzgebirge sei vom fiktionalen Fernsehen noch nicht entdeckt worden, sagte Rampelt. „Es gibt hier eine Fundgrube an Geschichten.“

Im Auftaktfilm ermitteln Hauptkommissar Ralf Adam (gespielt von Stephan Luca) und seine Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) als neues Team zum Tod eines Bergbau-Professors. Unterstützt werden sie dabei von Försterin Saskia Bergelt (Teresa Weißbach) und ihrem Vater (Andreas Schmidt-Schaller) sowie der Rechtsmedizinerin Charlotte von Sellinn (Adina Vetter). Regie führt Ulrich Zrenner.

Von RND / dpa

In der siebten Folge von „The Voice of Germany“ kommen sieben neue Kandidaten von den „Blind Auditions“ in die „Battle Round“ – doch Juror Mark Forster scheint nicht mit offenen Karten zu spielen.

09.11.2018

Journalisten, die den Dingen auf den Grund gehen, mag Donald Trump nicht. Der Fall Jim Acosta markiert den Tiefpunkt im Medien-Kleinkrieg des US-Präsidenten. Doch die Medienschelte des US-Präsidenten beschert den Sendern auch Zuschauerzuwachs.

08.11.2018

Jede Woche wieder lädt die RTL-Daily Soap „Alles was zählt“ ein, den Intrigen und Machtkämpfen im Steincamp-Clan beizuwohnen. Mit unserer Wochenvorschau sind Sie immer informiert.

08.11.2018