Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Nur Liegen ist schöner
Nachrichten Panorama Nur Liegen ist schöner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 01.06.2018
Wie viel Stück Humanfracht kann man in ein Flugzeug stopfen, ohne dass es zu Randale kommt? Fluggesellschaften arbeiten hart daran, es herauszufinden. Quelle: iStock
Anzeige
Hannover

Alle sollten viel mehr Bahn fahren. In der Bahn gibt’s kostenloses WLAN und Malhefte für die Kinder. Als Lokmittel. Wunderbar. Nur liegen ist schöner.

Was dagegen nervt, ist fliegen. Der einst so glamouröse Vorgang hat den Charme von Stückgutverschiffung. Als würden die Fluglinien ihre vormals als “Passagier“ bezeichnete Humanfracht am liebsten einvakuumiert und aller Rechte beraubt im Laderaum stapeln.

Man experimentiert bereits mit Rollbändern, von denen die “Bulk Cargo“ (vulgo: Touristen) in die Kabine purzelt wie frisch geschlüpfte Küken. Deckel drauf. Abflug. Und natürlich kann man auch im Stehen sicher nach Hawaii fliegen – die Maschine muss nur eng genug befüllt sein. Das nennt man hochkant rausfliegen.

Die Knie unterm Kinn

Auch Flugpläne sind ja heute von großer Unverbindlichkeit. Am besten sollst du Tage vor Abflug am Flughafen sein – bloß um zu erfahren, dass der Flug zwei Wochen verspätet ist, gestrichen oder nach Kuala Lumpur umgeleitet wurde.

“Ihr Flug wurde gecancelt“ – das heißt übersetzt: “Es lohnt sich nicht, wegen Ihresgleichen Kerosin zu verbrennen.“ Aber man muss ja schon froh sein, wenn man als zahlender Fluggast nicht durch den Mittelgang geschleift wird. Netto-Flugzeit auf die Kanaren: zwei Stunden. Brutto-Reisezeit: zwölf Stunden. Da kann man auch, äh, Bahn fahren.

Im Flugzeug angekommen macht sich sofort eine seltsame Unterwürfigkeit breit. Da sitzt du, die Knie unterm Kinn, und weinst vor Dankbarkeit für ein Tütchen Erdnüsse. Das hat Gründe.

Tomatensaft aus Sicherheitsgründen

Erstens versetzt das sauerstoffreduzierte Kabinenklima die menschliche Fracht in eine tranceartige Duldungsstarre, das sogenannte Hummer-Halbkoma. Und viele glauben: Wenn man freundlich zum Kabinenpersonal ist, stürzt das Flugzeug nicht ab.

Ernährungstechnisch verlangt es den Organismus in großer Höhe nach Herzhaftem. Currywurst oder ein Spanferkel gibt die Bordküche nicht her. Also muss man aus Sicherheitsgründen Tomatensaft trinken, sonst drehen alle durch.

Ganz ehrlich: Dann lieber Zug fahren. Der hält ab und zu sogar in Wolfsburg. Schönes Wochenende!

Von Imre Grimm

Panorama Geballte Erfahrung mit Uwe Janssen - Der alte Mann und der Korb

Die Absicht war Sport. Im Nachhinein ist es als Experiment zu bewerten. Mittfuffziger auf dem Basketballplatz, die eine alte Kugel (Kellerbord) wieder rausgeholt haben, um die andere alte Kugel (onboard) ein bisschen zu verkleinern.

01.06.2018
Panorama Werden in Zukunft nur noch Maschinen kochen? - Heute kocht der Roboter

Schon jetzt können Maschinen Zutaten selbstständig aus dem Regal angeln und eine Mahlzeit zaubern. Aber schmeckt das dann auch?

25.05.2018
Panorama Julian Nida-Rümelin - Wer kontrolliert die Maschinen?

Wird der Mensch im Zeitalter der Digitalisierung zum Handlanger ohne Gestaltungskraft degradiert? Oder entwickelt er sich zum entspanntesten Erdenbürger aller Zeiten? Jan Sternberg will vom Philosophen Julian Nida-Rümelin wissen: Dürfen wir uns auf die neuen Zeiten freuen, oder müssen wir uns fürchten?

25.05.2018
Anzeige