Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Amsterdam warnt Touristen vor gefälschten Drogen
Nachrichten Panorama Amsterdam warnt Touristen vor gefälschten Drogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 04.12.2014
In Amsterdam sollte man keine Drogen von Dealern auf der Straße kaufen – in der niederländischen Hauptstadt gibt es doch zahlreiche Coffeeshops. Quelle: dpa
Amsterdam

Seit einigen Wochen verkauft ein Unbekannter weißes Heroin fälschlicherweise als Kokain. Das Schnupfen von Heroin ist jedoch lebensgefährlich. Mindestens 14 Besucher der niederländischen Hauptstadt mussten bereits ärztlich behandelt werden. Drei Briten starben.

Der Fall ist besonders mysteriös, da der Täter die Droge zum Preis für Kokain verkauft. Weißes Heroin ist aber etwa dreimal so teuer.

Die Polizei setzte eine Belohnung von 15.000 Euro aus.

Ab Freitag seien Tests zu kaufen, die weißes Heroin nachweisen können. Auch speziale Drogenteams in den Vergnügungsvierteln würden die Tests anbieten, teilte die Stadtverwaltung mit. Besucher werden außerdem auf großen Videoschirmen vor dem falschen Kokain gewarnt und auf Postern, Infoblättern und in sozialen Medien informiert. 

dpa

Panorama Unfall in Berlin-Köpenick - Fahrer nach Sturz in Fluss gestorben

Es war ein grausiger Unfall, bei dem nachts ein voll besetztes Auto in Berlin in einen eiskalten Fluss stürzte und versank. Eine Frau starb – nun ist ein weiteres Todesopfer zu beklagen.

04.12.2014

Ein brutaler Überfall auf ein jüdisches Paar im Pariser Vorort Créteil hat in Frankreich Abscheu und Entsetzen hervorgerufen. Drei vermummte Männer waren Anfang der Woche bewaffnet in die Wohnung des Paares eingedrungen, hatten die beiden dort festgehalten, die junge Frau vergewaltigt und Wertgegenstände an sich genommen. 

04.12.2014
Panorama Retter musste selbst gerettet werden - Gefangen zwischen Altkleidern

Ein 31-Jähriger klettert beim Versuch einen anderen Mann aus einem Altkleidercontainer zu retten, ebenfalls in die Box. Beide konnten gerettet werden.

04.12.2014