Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Angreifer attackieren Fans von Radiohead
Nachrichten Panorama Angreifer attackieren Fans von Radiohead
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 18.06.2016
Verurteilte die Tat: Radiohead-Sänger Thom Yorke. Quelle: dpa/Archiv
Istanbul

Die jungen Leute hatten sich am Freitagabend in einem Plattenladen getroffen, um zusammen das neue Album der britischen Rockband Radiohead anzuhören. Doch dann stürmten 20 Männer in den Laden, die die Anwesenden anbrüllten und verprügelten. Laut der Nachrichtenagentur Dogan wurden mindestens zwei Menschen verletzt, die Polizei leitete Ermittlungen ein. Die Angreifer warfen den Leuten im Plattenladen "Velvet IndieGround" im Stadtviertel Tophane vor, im Fastenmonat Ramadan Alkohol zu trinken. Auf Videos von der Attacke, die im Internet verbreitet wurden, ist zu sehen, wie die Angreifer den Laden verwüsten.

Ein Mann, der mit einer Flasche geschlagen wird, blutet am Kopf. Einer der Angreifer schreit: "Wir werden euch töten, ihr Bastarde!" Im Stadtviertel Tophane, das im europäischen Teil der türkischen Metropole am Bosporus liegt, wurden auch schon mehrere Galerien von Islamisten attackiert. Wie die Zeitung "Hürriyet" am Sonnabend berichtete, hielten sich während des Angriffs viele Südkoreaner in dem Plattenladen auf. Auch der Besitzer des Ladens stammt demnach aus Südkorea, lebt aber schon seit vielen Jahren in der Türkei.

Das neue Radiohead-Album "A Moon Shaped Pool" konnte am Freitag weltweit in Plattenläden angehört werden. Die Band zeigte sich bestürzt über den Angriff. "Wir sind mit unseren Herzen bei den Angegriffenen", erklärten Radiohead auf ihrer Internetseite. "Wir hoffen, dass wir auf solche gewalttätigen Ausbrüche von Intoleranz eines Tages wie auf Dinge aus einer fernen Vergangenheit zurückblicken können. Fürs Erste können wir unseren Fans in Istanbul nur unsere Liebe und Unterstützung anbieten."

afp/no

Er betrat das Gerichtsgebäude in einer Jogginghose und gab Phrasen wie: "Tod den Verrätern, Freiheit für Großbritannien" von sich: Der mutmaßliche Mörder der britischen Abgeordneten Jo Cox sorgte am Sonnabend in London für skurrile Szenen. Möglicherweise ist er geistig verwirrt.

18.06.2016

Gelegenheit macht Diebe: Ein 35 Jahre alter Mann hat in der Münchener S-Bahn eine Geige mitgehen lassen, die eine Musikerin vergessen hatte. Doch das Instrument ist 120.000 Euro wert, die Musikerin dementsprechend aufgelöst. Nun hat sich der Mann gemeldet und die Geige zurückgegeben.

18.06.2016

Mutig und lebhaft - so werden Chihuahuas beschrieben. Bei der Wiener Besitzerin eines dieser mexikanischen Minihunde kam noch eine erhebliche Portion Gewaltbereitschaft hinzu: Als sie von drei Polizistinnen aufgefordert wurde, ihr Hündchen an die Leine zu legen, wurde die 24-Jährige am Freitagabend handgreiflich.

18.06.2016