Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Juwelier erschießt mutmaßlichen Räuber
Nachrichten Panorama Juwelier erschießt mutmaßlichen Räuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 22.12.2014
Ein Juwelier aus Nordrhein-Westfalen hat sich bei einem Überfall auf sein Geschäft einen der mutmaßlichen Räuber erschossen. Quelle: dpa
Moers

Ein Juwelier im nordrhein-westfälischen Moers hat bei einem Überfall einen der mutmaßlichen Täter erschossen. Ein Komplize des Erschossenen flüchtete am Montagmorgen. Nach ihm fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot. Die Ermittlungen zu den näheren Umstände des Überfalls und des tödlichen Schusses liefen auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher.

Wie Bild.de berichtet umstellte die Polizei am Mittag ein Haus nahe des Tatorts. Unklar sei aber, ob sich der zweite Räuber dort versteckt halte. Zahlreiche Polizisten sollen im Einsatz sein, auch Hundeführer seien angefordert worden. Angaben der Polizei gab es dazu bislang nicht.

Der Juwelier hatte den mutmaßlichen Räuber niedergeschossen, als dieser gegen 7 Uhr mit seinem Komplizen versucht haben soll, das Geschäft zu überfallen und auszurauben. Wie viele Schüsse abgefeuert wurden, stand noch nicht fest. Ob der andere mutmaßliche Täter getroffen und verletzt wurde, war ebenfalls unklar. Beute machte er nicht. Das Juweliergeschäft liegt außerhalb des Stadtzentrums von Moers im Stadtteil Repelen.

frs/fgr/dpa

Panorama Wetter an Weihnachten - Zum Fest gibt's Regen und Sturm

Trübe Aussichten an der Wetterfront: Pünktlich zum astronomischen Winteranfang steigen die Temperaturen kräftig an. Statt winterlicher Witterung gibt frühlingshafte Wärme, allerdings auch Sturm, Regen und nur wenig Sonne.

22.12.2014
Panorama Hochzeit in Windsor - Elton John hat geheiratet

Elton John, der Vater des „Crocodile Rock“, ist im Hafen der Ehe angekommen. Am Sonntag heiratete er seinen langjährigen Partner David Furnish. Die Geschichte ihrer Beziehung steht auch für den Wandel im Umgang mit Homosexualität in der Gesellschaft.

22.12.2014

Im Zuge einer zweimonatigen Kampagne gegen Prostitution und Glücksspiel hat die Polizei in Südchina mehr als 30.000 Verdächtige festgenommen. Es sollen noch weitere Razzien stattfinden.

22.12.2014