Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Kinder bringen Sexvideo-Kampagne vor Gericht
Nachrichten Panorama Kinder bringen Sexvideo-Kampagne vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 22.06.2016
Zürich

Ein älteres Paar reißt sich in der Küche die Kleider vom Leib, zwei Frauen räkeln sich auf dem Fußboden, ein junges Paar vergnügt sich unter der Dusche: In der Schweiz wirbt das Bundesamt für Gesundheit derzeit mit einem umstrittenen Video für Safer Sex. 35 Kinder und Jugendliche ziehen nun wegen der "Love Life"-Kampagne vor das Bundesgericht, das höchste Gericht des Landes.

Sexuelle Handlungen können Entwicklung gefährden

Wie unter anderem der "Blick" berichtet, sorgen sich die Gruppe der 4- bis 17-Jährigen und ihre Eltern, dass die im TV-Spot gezeigten sexuellen Handlungen von homo- und heterosexuellen Paaren die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefährden können. Unterstützt werden sie dabei von der christlich orientierten Stiftung Zukunft Schweiz.

Bereits vor zwei Jahren hatten die Familien versucht, gegen den Clip vorzugehen. Doch das Bundesverwaltungsgericht entschied damals: Die Kinder und Jugendlichen sind nicht beschwerdeberechtigt. Damit ein schutzwürdiges Interesse vorliege, müssten sie von der Kampagne mehr betroffen sein als die Allgemeinheit.

Anwältin hält Heranwachsende für schutzbedürftig

Die Anwältin der Kinder und Jugendlichen ist jedoch überzeugt: Im Interesse einer gesunden Entwicklung seien Heranwachsende mehr als die Allgemeinheit der Bevölkerung vor sexualisierten Bildern und Videofilmen zu schützen.

RND/mat

Schon seit Jahren gibt es Gerüchte um eine mögliche Beziehung zwischen den Schauspielern Katie Holmes und Jamie Foxx – jetzt gibt es eine Bestätigung.

22.06.2016

Welche Stadt ist die teuerste der Welt? Eine französische Studie hat die Lebenshaltungskosten verglichen. Ob es auch eine deutsche Stadt unter die Top ten geschafft hat, sehen Sie hier.

22.06.2016
Panorama Protest gegen Barack Obama - Politiker verlost Gewehr auf Facebook

Ein "Gefällt mir" reicht, um am Gewinnspiel teilzunehmen: Etwa eine Woche nach dem Massaker von Orlando verlost ein Politiker aus Florida ein Gewehr auf seiner Facebook-Seite. Mit einer ähnlichen Waffe hatte Omar Mateen den Nachtclub gestürmt.

21.06.2016