Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Lena Dunham hat sich einen Eierstock entfernen lassen
Nachrichten Panorama Lena Dunham hat sich einen Eierstock entfernen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 18.10.2018
Bildnachricht aus dem Krankenhaus: Der US-amerikanischen Schauspielerin wurde der Eierstock entfernt. Quelle: Peter Foley/dpa
Los Angeles

Schauspielerin Lena Dunham (32) ist bekannt für ihre offenherzige Art, selten nimmt sie ein Blatt vor den Mund. Jetzt schockierte die US-amerikanische Schauspielerin ihre Follower mit einem Bild auf Instagram.

Darauf ist die „Girls“-Darstellerin mit OP-Narbe am Bauch zu sehen. Sie musste sich den linken Eierstock entfernen lassen. Die Erklärung dazu lieferte sie gleich mit: „Gestern hatte ich eine zweistündige Operation, um meinen linken Eierstock zu entfernen“, schriebt sie in ihrem Post. Sie habe Schmerzen beim Gehen und Toilettengang gehabt, zuletzt sei es immer schlimmer geworden. Daraus habe sie ihre Lehre gezogen: „Gesundheit ist nicht linear. Dinge verbessern sich und Dinge geraten ins Stocken.“

Zugleich nutzte Dunham die Gelegenheit für einen politischen Seitenhieb: Sie sei glücklich darüber, eine Krankenversicherung zu haben, schrieb sie. „Und ich bin rot vor Wut darüber, dass der Zugang zu medizinischer Versorgung in diesem Land ein Privileg und kein Recht ist“, schrieb sie.

Vor zwei Monaten hatte sich Lena Dunham die Gebärmutter entfernen lassen

Erst vor zwei Monaten hatte die beliebte Darstellerin ein Nackt-Bild von sich gepostet. Damals war ihr die Gebärmutter entfernt worden. Sie hatte sich zu der OP entschieden, weil sie die Schmerzen nicht mehr ertragen konnte. Zugleich deutete sie an, mit dem Eingriff keine Kinder mehr auf natürlichem Weg bekommen zu können.

Lena Dunham wurde vor allem durch ihre Rolle in der TV-Serie „Girls“ bekannt, die von 2012 bis 2017 ausgestrahlt wurde.

Von RND

Wenn Polizisten in der Wohnung von Toten sind, sollen sie auch Geld und andere Wertsachen sichern. Ein Polizist in Mecklenburg-Vorpommern hatte offenbar einen anderen Plan.

18.10.2018

Sie schmuggelten Drogen und Medikamente ins Gefängnis, verschickten Hitler-Bilder per WhatsApp: Gegen sieben Justizvollzugsbeamte aus Heilbronn ermittelt die Staatsanwaltschaft. Gegen einen von ihnen gehen die Vorwürfe sogar noch weiter.

18.10.2018

In Erfurt treibt eine Leiche im Flutgraben. Doch keiner weiß, wer die Tote ist. Absperrungen der Polizei führten zu einem Verkehrschaos rund um den Hauptbahnhof.

18.10.2018