Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Robbie will in die deutsche Autobranche
Nachrichten Panorama Robbie will in die deutsche Autobranche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 09.12.2014
Robbie Williams wartet auf den richtigen Anruf. Quelle: Screenshot
London

Deutschland, ich liebe dich und habe dich immer geliebt“, sagte Williams (40) mit gespielter Ernsthaftigkeit in dem knapp eineinhalb Minuten langen Video. Er habe sein Dasein als Pop- und Rockstar satt. Er sei jetzt Vater und deswegen wolle er das erste Mal in seinem Leben einen „richtigen Job“ annehmen.

Er habe mehrere Optionen durchgespielt. Erst habe er daran gedacht, in Deutschland Fußball zu spielen. „Dafür bin ich jetzt zu alt“, sagte Williams. Als zweites dachte er an die Modebranche. „Dafür bin ich inzwischen zu fett.“ Schließlich habe er gedacht: „Deutschland hat großartige Autos.“ Das Video schließt mit den Worten: „Ruft mich an.“

Während ein weiblicher Fan mit den Worten reagierte: „Gib mir deine Nummer!“, machte ein deutscher Hersteller gleich Nägel mit Köpfen. Über Facebook verbreitete der Autobauer die Kunde, auf Williams warte ein Vertrag als Social-Media-Mitarbeiter sowie ein Dienstwagen. „Es war eine spontane Anfrage von Herrn Williams und wir haben spontan reagiert“, sagte ein Sprecher. Vertragsbeziehungen mit Williams, der vor Jahren für eine Marke des Konzerns geworben hatte, gebe es derzeit nicht.

dpa

Ein Flugzeug stürzt in den USA gleich in drei Häuser. Neben den Insassen der Unglücksmaschine sterben in der Nähe von Washington eine Mutter und zwei kleine Kinder.

09.12.2014

Fast 20.000 Menschen zieht es in Dresden auf die Straße. Die einen vom Bündnis „Pegida“ fordern weniger Zuzug von Ausländern – die anderen Toleranz und Weltoffenheit. Die Stadt scheint gespalten.

08.12.2014
Panorama Grausiger Fund im Schwarzwald - Zerstückelte Leiche gibt Rätsel auf

Ein Spaziergänger im Schwarzwald stößt auf einen Plastiksack, der stark nach Verwesung riecht. Darin steckt der Torso einer Frau. Eine Sonderkommission der Polizei beschäftigt sich nun mit dem grausigen Fund.         

08.12.2014