Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Mann stürzt mit Auto von Parkhaus
Nachrichten Panorama Mann stürzt mit Auto von Parkhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 10.09.2016
Der Wagen blieb mehrere Meter über dem Boden hängen. Quelle: Austin Fire Department / Youtube / Andrew Miller
Austin/Hannover

Die Feuerwehr spricht von einem Wunder. Und von einen Einsatz, den sie nicht jeden Tag hat: In Austin im US-Bundesstaat Texas ist ein Autofahrer im 9. Stock eines Parkhauses durch die Begrenzung gerast. Aber er hatte Glück: Der Wagen fiel nur ein kurzes Stück und verfing sich dann in einer Draht-Halterung. Während das Auto mehrere Meter senkrecht über dem Boden baumelte, konnte der Fahrer über das Schiebedach aus dem SUV klettern, wie ein Video zeigt, dass ein Nutzer auf Youtube hochgeladen hat. Ihn habe der Unfall an eine Szene im Film „Jurassic Park“ erinnert, erzählte er KXAN.

Mann hilft Fahrer aus dem Auto

Wie der örtliche Fernsehsender berichtete, sagte der 24-jährige Fahrer später der Polizei, er habe auf der 9. Etage einen Parkplatz gesucht und sei dann nicht mehr in der Lage gewesen, seinen Wagen anzuhalten. Der SUV sei durch die Abgrenzung gerast und habe sich mehrmals gedreht, bis er sich in der Draht-Halterung verfangen habe. „Ich hörte, wie der Fahrer um sein Leben schrie“, sagte ein Augenzeugen zu KXAN.

Ein anderer Mann rannte zum Auto und sprach mit dem Fahrer, um ihn zu beruhigen, wie er berichtete. Sie hätten überlegt, ob sie auf die Polizei warten sollten, aber entschieden sich, den Mann aus dem Auto zu holen. „Wir lösten den Sicherheitsgurt, und ich nahm seinen Arm“, berichtete der Helfer. Dann habe der Fahrer aus dem SUV klettern können.

Ein Abschleppdienst holte das Fahrzeug schließlich auf den Boden, wie das Austin Fire Department berichtete. Die Einsatzkräfte seilten den Wagen in der Häuserschlucht zwischen Parkhaus und gegenüberliegendem Gebäude ab. Mit einem gewaltigen Abschlepphaken und Stahlseilen brachten sie das Auto nach unten. Fazit der Feuerwehr: „Macht das bloß nicht nach.“

Von RND/wer/dpa

Das Feuer breitete sich zu schnell aus: Bei einem Brand in einer Verpackungsfirma in Bangladesch sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Ein Kessel war explodiert.

10.09.2016
Panorama Gedenken an die Opfer von 9/11 - „Die Wunden sind noch da“

15 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 haben Polizisten aus New York und anderen US-Städten der Opfer mit einer Parade gedacht.

10.09.2016

Ihre Rettung gleicht einem Wunder: Zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien hat die Feuerwehr eine Katze lebend unter den Trümmern entdeckt.

10.09.2016