Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Burton und Bonham Carter getrennt
Nachrichten Panorama Burton und Bonham Carter getrennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 24.12.2014
Medienberichte: Der US-Regisseur Tim Burton (56) und die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter (48) haben sich getrennt. Quelle: dpa
Los Angeles

Der US-Regisseur Tim Burton (56) und die britische Schauspielerin Helena Bonham Carter (48) haben sich getrennt, wie mehrere US-Medien am Dienstag (Ortszeit) berichteten. Das Beziehungs-Aus sei nach rund 13 Jahren gekommen. Die beiden hätten sich bereits Anfang des Jahres "einvernehmlich getrennt, sind weiter Freunde und kümmern sich zusammen um ihre Kinder", sagte Bonham Carters Sprecher den US-Magazinen "Us Weekly" und "People".

Das Promi-Paar, das trotz langjähriger Beziehung nie heiratete, hat zwei gemeinsame Kinder im schulpflichtigen Alter. Patenonkel von Billy und Nell sei Hollywood-Star Johnny Depp (51). Burton ("Charlie und die Schokoladenfabrik") und Bonham Carter ("Harry Potter") lernten sich demnach 2001 bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu "Planet der Affen" kennen und arbeiteten mehrmals zusammen, unter anderem an den Filmen "Big Fish" (2003) und "Alice im Wunderland" (2010).

dpa

"Täglich ein Gläschen Rotwein ist gut für Herz und Kreislauf“, heißt eine von Weinliebhabern gepflegte Volksweisheit. Demnach sei regelmäßiger, aber gemäßigter Alkoholgenuß der Lebenskraft dienlich. Aber das ist offenbar falsch – das ist das Ergebnis einer neuen umfangreichen Untersuchung aus Schweden.

24.12.2014
Panorama Hoeneß hat Hafturlaub - Weihnachten im Kreis der Lieben

Promi-Häftling Uli Hoeneß hat Weihnachtsurlaub bekommen. Er darf Heiligabend im Kreise seiner Lieben verbringen. Und der nächste Schritt auf den Weg zurück in die Freiheit könnte demnächst folgen.

24.12.2014

Erneut haben US-Polizisten einen schwarzen Teenager erschossen – nicht weit von Ferguson, wo im August der junge Michael Brown getötet worden war. Der Vorfall hatte landesweite Proteste ausgelöst. Auch nach dem aktuellen Fall kam es bereits zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizisten.

25.12.2014