Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Todkranker Großvater weint um sterbende Enkelin

Emotionaler Abschied Todkranker Großvater weint um sterbende Enkelin

Die kleine Braylynn wird sterben. Und weil es jeden Moment soweit sein kann, hat sich ihre Familie schon einmal von der Fünfjährigen verabschiedet. Auch ihr Großvater Sean Peterson saß an ihrem Sterbebett – er wird selbst bald nicht mehr leben.

Voriger Artikel
Paar packt Katze in Koffer – und gibt ihn auf

Braylynn Parker (5) liegt im Krankenhausbett, während ihr todkranker Großvater Sean Peterson neben ihr sitzt und weint.

Quelle: Ally Parker/Facebook

Pensacola. Es ist ein herzzerreißendes Bild, dass tiefe Trauer und Verzweiflung ausdrückt: Die fünfjährige Braylynn liegt in einem Krankenhausbett, dicke Schläuche verbinden ihren Körper mit dem Beatmungsgerät. Neben ihr sitzt ihr Großvater, die Trauer steht ihm ins Gesicht geschrieben. Sean Peterson muss Abschied nehmen von seiner Enkeltochter – und bald auch vom Leben.

Das Foto hat Braylynns Mutter Ally Parker auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Seit Anfang Dezember beschreibt sie dort den Krankheitsverlauf ihrer Tochter: Damals war bei dem Mädchen ein extrem aggressiver Hirntumor festgestellt worden. Sie werde jeden Moment sterben, berichtet „USA Today“.

Deshalb nahm die Familie aus dem US-Bundesstaat Florida nun Abschied von Braylynn. „Heute ist der bisher schlimmste Tag meines Lebens“, schreibt Mutter Ally in ihrem Eintrag. „Und in weniger als einer Woche werde ich wohl einen noch schlimmeren Tag erleben als diesen. Heute ist der Tag, an dem wir alle Abschied nehmen müssen. Von einer Fünfjährigen.“

Auch Parkers Vater Sean Peterson ist mit ins Krankenhaus gefahren. Während er weinend am Sterbebett seiner Enkelin sitzt, schießt seine Tochter das herzzerreißende Foto, dass sich bei Facebook verbreitet und dort Tausende Menschen zu Tränen rührt. Sie habe immer gedacht, dass „mein Vater und meine Tochter uns alle überleben“, schreibt Parker in einem anderen Beitrag. „Aber in ein paar Tagen werde ich mein wunderbares kleines Mädchen begraben müssen und in ein paar Wochen wohl auch meinen Vater.“

Der 49-Jährige Sean Peterson leidet an Amyotrophe Lateralsklerose (ALS). „USA Today“ zufolge ist die Nervenkrankheit bereits so weit vorgeschritten, dass der Mann nicht mehr sprechen kann. „Die Welt ist ein furchtbarer Ort“, schreibt Parker.

Von RND/sin/iro

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr aus Panorama