Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama US-Sängerin bei Autogrammstunde erschossen
Nachrichten Panorama US-Sängerin bei Autogrammstunde erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 11.06.2016
Während einer Autogrammstunde erschossen: US-Sängerin Christina Grimmie war gerade einmal 22 Jahre alt. Quelle: dpa/Archiv
Orlando

Vor dem Angriff war Grimmie in Orlando mit der Gruppe Before You Exit aufgetreten. Als sie dann an einer Autogrammstunde für Fans teilnahm, kam laut Polizeibericht ein Mann auf sie zu und schoss auf sie. "Christinas Bruder stürzte sich sofort auf den Verdächtigen, der schoss und sich selbst umbrachte", erläuterte die Polizei. Der Angreifer trug demnach zwei Waffen bei sich.

"Wir wissen nicht, ob es irgendein verrückter Fan war, der ihr auf Twitter oder in den sozialen Netzwerken folgte", sagte die Polizeisprecherin Wanda Miglio. Grimmie war den ersten Erkenntnissen zufolge nicht sofort tot, sondern wurde verletzt in das Orlando Regional Medical Center gebracht, erlag jedoch später ihren Verletzungen. Grimmie hatte 2011 ihr erstes Album "Find me" herausgebracht.

afp

Panorama Hannover zeitweise betroffen - Datenbank-Panne legt Telekom-Netz lahm

Kein Netz, kein Telefonempfang: Am Sonnabendmorgen waren zahlreiche Kunden der Telekom bundesweit nicht zu erreichen. Der Grund: Ein Problem in der zentralen Datenbank des Unternehmens legte das Mobilfunknetz lahm. Auch Hannover war betroffen. Am späten Vormittag normalisierte sich die Lage aber wieder.

11.06.2016

Diese Familienzusammenführung sei einer der Höhepunkte ihrer über 30-jährigen Arbeit als Polizistin gewesen, sagt die US-Ermittlerin Karen Cragg. Nach mehr als 20 Jahren sind eine Mutter und ihr einst entführter Sohn wieder vereint.

11.06.2016
Panorama Trauerfeier für "The Greatest" - Louisville nimmt Abschied von Muhammad Ali

Unbezwingbar im Ring, felsenfest bei seinen Prinzipien: Die Haltung, die Muhammad Ali über seine Karriere als Sportler hinaus annahm, bleibt sein Vermächtnis. Beim würdevollen Abschied in Louisville erinnern sich die Menschen an einen Mann, der Brücken baute.

11.06.2016