Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Verband führt Gütesiegel für Bordelle ein
Nachrichten Panorama Verband führt Gütesiegel für Bordelle ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 24.08.2017
Das Bordell-Gütesiegel soll hier nicht das einzige sein, das kommt. Quelle: dpa
Berlin

Ob die Einführung eines Prädikats für Bordelle die verschämten Ausreden verkaterter Junggesellen in Zukunft rechtfertigt, darf fraglich bleiben. Dennoch ist nun beschlossene Sache: In einigen Freudenhäusern haben demnächst nicht nur die Kondome ein Siegel. Der Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen hat ein Zertifikat für Bordelle eingeführt, die die Voraussetzungen für eine solide geführte Prostitutionsstätte erfüllen sollen. Wie eine Sprecherin des Verbandes am Donnerstag mitteilte, wurden bereits 24 Betriebe geprüft. Das Siegel soll demnach in drei Stufen umgesetzt werden.

Die erste Stufe lege Mindeststandards fest, etwa zur Frage, ob sich der Betrieb gegen Gewalt, Zwang und Kriminalität positioniert. Auch für faire, selbstverantwortliche und hygienische Arbeitsbedingungen soll das Siegel stehen. Auf der zweiten Stufe wird die Ausstattung des Hauses bewertet. In der dritten Stufe will der Verband ein externes Institut aufbauen, das das Gütesiegel überprüfen soll.

Mit dem Siegel will der Verband Verunglimpfung und aus seiner Sicht falschen Vorstellungen über Bordelle entgegenwirken. Acht Prozent der Männer sind laut einer aktuellen Studie schon zu Prostituierten gegangen, doch der Ruf der Bordelle ist oft schlecht. Ob sich dies mit der Einführung eines Gütesiegels ändert, bleibt zumindest fraglich.

Von RND/dpa

Die Filmgeschichte kennt den schönsten Kuss, den dramatischsten und vielleicht auch den erotischsten. Aber den teuersten Kuss? Den könnte sich ein Pärchen geleistet haben, das mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Radarfalle raste.

24.08.2017

Einen Tag nachdem der Tod der Journalistin Kim Wall (30) bestätigt wurde, hat die Staatsanwaltschaft die Anklage gegen den U-Boot-Bauer Peter Madsen in Mord umgewandelt. Die Polizei setzte die Suche nach weiteren Leichenteilen fort.

24.08.2017

Vier Millionen Kubikmeter Schlamm und Gestein brachen plötzlich ins Tal: Nach einem gewaltigen Bergsturz im Schweizer Kanton Graubünden werden derzeit acht Menschen vermisst. Darunter sollen sich auch Deutsche und Österreicher befinden. Bilder und ein Augenzeugenvideo zeigt das Ausmaß der Katastrophe.

24.08.2017