Menü
Anmelden
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit

Die EU muss die Armut in Afrika ehrgeizig und klug bekämpfen – und dafür im neuen Siebenjahresbudget ausreichend Geld einplanen, meint unser Gastkommentator.

07:02 Uhr

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Am Freitag trifft die Kanzlerin in Washington auf den US-Präsidenten Donald Trump. Heikelstes Thema: der schwelende Handelsstreit.

07:02 Uhr

Seit Jahren zerbrechen sich Politiker darüber die Köpfe, wie die Rente stabil gehalten werden kann, obwohl die Babyboomer-Generation bald in den Ruhestand geht. Dabei scheint eine Erhöhung des Renteneintrittsalters unausweichlich.

05:02 Uhr

Stephan Weil bleibt eine Ausnahme unter den Genossen: Als einziger Ministerpräsident aus der SPD konnte er sein Amt erfolgreich verteidigen. Im Gespräch mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) gibt er sich gegenüber der CSU kämpferisch.

05:02 Uhr
Anzeige

Der Wirtschaftsflügel der Union macht sich für einen Koalitionsausschuss stark. Nur dort könnten die Regierungsparteien ihr Gezänk um Vertragsklauseln klären, sagt Unions-Fraktionsvize Carsten Linnemann. Er strebt grundlegende Reformen für den Bund an.

05:02 Uhr

Lesen, was Sie wirklich interessiert: Neben den Top-News des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil oder Ihrer Region. Stellen Sie sich Ihren Newsletter nach Ihren Interessen zusammen – und erhalten die aktuellen Nachrichten in Ihr Postfach.

Die Zeitung „Cumhuriyet“ ist der türkischen Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Nun werden zahlreiche Mitarbeiter zu harten Strafen verurteilt. Die Journalisten geben sich trotzdem kämpferisch.

25.04.2018

CDU und CSU verlieren an Zustimmung bei den Wählern: Laut einer Umfrage des Instituts YouGov halten nur 32 Prozent die Union für wählbar. Mehr als zwei Drittel der Befragten wünscht sich mehr europäische Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik.

25.04.2018

Es ist ein unerwartetes Ende eines geradezu überschwänglichen Besuchs: Zum Abschluss seines dreitägigen Staatsbesuchs in Washington geht Emmanuell Macron mit der „America First“-Politik von Donald Trump hart ins Gericht.

25.04.2018

Beim Staatsbesuch von Emmanuel Macron in Washington zeigten er und US-Präsident Donald Trump gestenreich ihre Nähe. Doch in Frankreich sind die Zweifel groß, ob Macron wirkungsvoll Trump beim Iran-Abkommen umstimmen kann.

25.04.2018
Anzeige