Menü
Anmelden
Wetter wolkig
9°/ -3° wolkig
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit

Nur wenige Wochen nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im Dezember 2016 schiebt Deutschland einen engen Kontaktmann von Anis Amri nach Tunesien ab. Der „Focus“ meldet jetzt: Der Mann soll ein Agent gewesen sein. Innenminister Seehofer will die umstrittene Abschiebung nun prüfen lassen.

22.02.2019

Lesen, was Sie wirklich interessiert: Neben den Top-News des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil oder Ihrer Region. Stellen Sie sich Ihren Newsletter nach Ihren Interessen zusammen – und erhalten die aktuellen Nachrichten in Ihr Postfach.

Bis heute wirft der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 Fragen auf. Bezweifelt wird die Alleintäterschaft des in Italien erschossenen Attentäters Anis Amri. Dass ein Mitwisser kurz nach dem Attentat nach Tunesien abgeschoben wurde, verstärkt das Misstrauen gegenüber dem Aufklärungswillen deutscher Behörden, kommentiert Thoralf Cleven.

22.02.2019

Die Parteien links der Mitte wollen offenbar keine weitere Angriffsfläche mehr bieten – und sprechen möglichst wenig über Flucht und Migration. Vor allem die Sozialdemokraten merken, dass es ihnen nützt, wenn sie die Sozialpolitik in den Vordergrund stellen.

22.02.2019

Ungarns Ministerpräsident Orban steht voll und ganz zu seiner umstrittenen, EU-kritischen Kampagne. Seine rechts-nationale Regierung griff dabei EU-Kommissionschef Juncker an – und löste Empörung aus. Orban spricht weiterhin unbeirrt von einer „migrationsfördernden Mehrheit in Brüssel“.

22.02.2019

Entwarnung für die Urlaubssaison: Auch bei einem ungeregelten Brexit sollen der Flugverkehr in Europa weitgehend intakt und Sicherheitsstandards gewahrt bleiben.

22.02.2019

Immer auf dem Laufenden - RSS

Mit den RSS-Feeds kann sich jeder Internetnutzer die Nachrichten zusammenstellen, die ihn interessieren. Einmal eingetragen werden die ausgewählten Themenbereiche ständig aktualisiert. Ein Link mit kurzem Text führt dann auf die Originalseite der Meldung.

Der Säugling sei ein „wirklich Unschuldiger“ – Die Familie einer IS-Anhängerin aus Großbritannien will deren neugeborenen Sohn aus Syrien nach Hause holen. Dafür bat sie den britischen Innenminister Sajid Javid am Freitag in einem Schreiben um Hilfe.

22.02.2019

Aufklärung mit Hindernissen: Im Prozess gegen die frühere AfD-Chefin Frauke Petry fehlen anfangs zwei Zeugen. Und auch Widersprüche gehören zum Tag zwei der Verhandlung.

22.02.2019

Er ist der neunte Parlamentarier, der die größte Oppositionspartei im britischen Parlament innerhalb weniger Tage verlässt: Ian Austin kehrt der Labour-Partei aus Protest gegen Parteichef Jeremy Corbyn den Rücken. Seine Vorwürfe wiegen schwer.

22.02.2019

Ein Mitarbeiter des Republikaners Mark Harris, der sich bei der US-Parlamentswahl den Sitz für den Bundesstaat North Carolina im US-Repräsentantenhaus sichern konnte, soll das Briefwahlverfahren manipuliert haben. Die Folge: Die Wahl für diesen Abgeordneten muss wiederholt werden.

22.02.2019