Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Orlando: BKA prüft Verbindung nach Deutschland
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Orlando: BKA prüft Verbindung nach Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 14.06.2016
Der Attentäter Omar Mateen hat in einem Nachtclub in Orlando 49 Menschen getötet. Mateen wurde von Spezialeinheiten der Polizei erschossen. Quelle: dpa
Wiesbaden

Das Bundeskriminalamt prüft nach dem Massaker von Orlando mögliche Verbindungen des Vaters des Attentäters nach Deutschland. Die Behörde bestätigte am Dienstag in Wiesbaden entsprechende Angaben der "Rheinischen Post". Zu weiteren Einzelheiten wollte sich eine BKA-Sprecherin nicht äußern.

Wie die Zeitung weiter schreibt, könnte Siddique Mir Mateen, der Vater des bei der Schießerei getöteten Omar Mateen, womöglich eine Verbindung nach Düsseldorf haben. Nach Informationen der "Rheinischen Post" hatte er in einem Video im Internet-Portal Youtube vor drei Jahren ein Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Düsseldorf angegeben.

Selbsternannter Kandidat für die afghanische Präsidentschaft

Mateens Vater ist eine schillernde Figur in der politischen Gemeinschaft der afghanischen Minderheit in den USA. Er hat eine unregelmäßige Sendung auf Youtube, in der er ultrakonservative Ansichten vertritt. In der "Durand Jirga Show" bringt sich Mateen unter anderem als Kandidat für die afghanische Präsidentschaft ins Gespräch. Mal gibt er sich präsidial vor afghanischer Flagge, mal ist er in Militärkleidung zu sehen.

Die radikalislamischen Taliban nennt der Vater in einem der Videos "Kriegsbrüder". Sie seien zu "100 Prozent afghanisch" ist auf einer Schrifttafel zu lesen, die er auf einem ins Internet gestellten Foto hochhält. Allerdings kritisiert er die Taliban auf Facebook auch wegen angeblicher Verbindungen zum pakistanischen Militär. Pakistan attackiert er in seiner Polit-Show ebenfalls. Ein ranghoher Talibanvertreter sagte, es gebe keinerlei Verbindungen mit der Mateen-Familie.

afp/RND

Begleitet von schweren Krawallen haben am fünften Tag der Fußball-EM zehntausende Menschen in Paris gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform der französischen Regierung protestiert.

14.06.2016
Deutschland / Weltweit Umstrittenes Bahnhofsprojekt - Neues Urteil zu Stuttgart 21

Die Stadt Stuttgart darf sich weiterhin finanziell an der umstrittenen Tieferlegung des Hauptbahnhofs, dem Projekt Stuttgart 21, beteiligen. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht in einem am Dienstag in Leipzig verkündeten Urteil.

14.06.2016

Der Polizistenmord soll nur der Anfang gewesen sein: Der islamistische Attentäter soll in einem Internet-Video zu weiteren Anschlägen während der Fußball-EM aufgerufen haben. Demnach kündigte er an: "Wir werden aus der EM einen Friedhof machen."

14.06.2016