Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Trump: Es war wirklich ein sehr herzliches Treffen
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Trump: Es war wirklich ein sehr herzliches Treffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 12.06.2018
US-Präsident Donald Trump (r.) winkt zusammen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un vom Balkon des Capella Resorts in Singapur. Quelle: AP
Singapur

Vor seinem Rückflug in die Vereinigten Staaten äußerte sich US-Präsident Donald Trump auf einer Pressekonferenz zum Verlauf des Gipfels von Singapur. Hier können Sie die Äußerungen Trumps noch einmal im Minutenprotokoll nachlesen:

  • 12.06.18 09:22
    Das war der Liveticker von Donald Trumps Pressekonferenz in Singapur.
  • 12.06.18 09:22
    "Vielen Dank Ihnen allen, für mich ist das ein historischer Tag. Gratulation dazu. Aber wir müssen jetzt wieder an die Arbeit. Der Ball ist noch nicht im Tor."
  • 12.06.18 09:20
    Trump: "Wir hatten wirklich ein sehr herzliches Treffen."
  • 12.06.18 09:20
    Trump sagt, er habe Südkoreas Präsident über alle Details informiert´und wolle zukünftige Verhandlungen auch mit Hilfe Chinas und Südkorea koordinieren.
  • 12.06.18 09:17
    Frage: Sie haben einige Konzessionen Kims erwähnt, sollte er sich nicht dran halten, was tun Sie dann?
    Trump: "Ich bin sicher, er hält sich an alles. Die Sache mit dem Motorentestgelände hat mich total überzeugt. Aber vielleicht stehe ich hier auch in sechs Monaten und habe mich geirrt."
  • 12.06.18 09:15
    Frage: Halten Sie das Video für Propaganda?
    Trump: "Nein, das kann uns Vorbild für andere Länder sein!"
  • 12.06.18 09:14
    Frage: "Sehen Sie Kim und sich als Gleichberechtigte wie in Ihrem Video?"
    Trump: "Ich sehe das nicht so. Ich reise gern nach Singapur, um mit ihm zu reden und 30 Millionen Menschenleben zu retten. Ich nehme das gern auf mich. Sie sind schon in Vorleistung getreten. Wenn ich Leben retten kann, indem ich mit jemandem rede, ist mir das eine Ehre."
  • 12.06.18 09:11
    Frage: Wo wäre der nächste Gipfel?
    Trump: "Das wissen wir noch nicht. Aber wir brauchen einen weiteren Gipfel oder ein Treffen, um einen anderen Begriff zu wählen. Aber dieses Treffen war schon viel erfolgreicher als ich zu hoffen wagte. Auch die Tatsache, dass er am Ende über die Rückführung unser Gefallenen gesprochen hat, das wird viele Menschen freuen."
  • 12.06.18 09:09
    Frage: Hat Kim Ihnen gesagt, wie viele Atomwaffen er hat und dass er die übergeben wolle? Und hat er die Komplexität der Aufgabe verstanden?
    Trump: "Kim versteht all diese Fragen sehr genau. Er verfügt über ein großes Arsenal. Aber es wird sehr schnell gehen mit dem Abbau."
  • 12.06.18 09:05
    Frage: Wie lang wird es dauern, Nordkorea zu denuklearisieren?
    Trump: "Das lässt sich nicht genau sagen. So schnell wie möglich, so lange es eben wissenschaftlich und technisch dauern wird. Aber es gibt relativ schnell einen Punkt, an dem man nicht mehr zurück kann – und den wollen wir so schnell wie möglich erreichen."
  • 12.06.18 09:02
    Frage: Was macht Sie so sicher, dass Nordkorea nur redet und nicht handelt?
    "Sicherheiten gibt es nicht, Sie können auch nicht sicher sein, dass Sie sich richtig hinsetzen, wenn Sie sich jetzt wieder hinsetzen. Aber mein Instinkt sagt mir, dass sie wirklich einen Deal wollen. Und ich habe mein ganzes Leben lang Deals gemacht."
  • 12.06.18 09:00
    Frage: Was hat Sie bewegt, heute früh nicht wegzulaufen, da Sie ja gesagt haben, man wisse in einer Sekunde, ob es funktioniert zwischen Menschen oder nicht?
    Trump: "Wir haben uns sofort gut verstanden. Und wir haben ja Monate lang vorab verhandelt. Ich glaube, es war eine gute Sache von Kim, eine Delegation zu den Olympischen Spielen zu schicken. Zuvor war man ja nicht so glücklich mit diesen Spielen, die Leute hatten Angst, dass ihnen die Eröffnungsfeier zerbombt würde - seitdem reden wir miteinander."
  • 12.06.18 08:57
    Frage: "Sie bezeichnen Kim als talentiert und die G7-Verbündeten schwach. Was sagen Sie unseren Verbündeten, die Angst haben, dass Freunde wie Feinde und Feinde wie Freunde behandelt werden?
    Trump: Es war ein sehr erfolgreicher Gipfel. Aber vieles in den Handelsbeziehungen ist sehr unfair. Da haben sie alle gestöhnt, als ich das etwas ausbalancieren wollte. Am Ende waren wir alle zufrieden. Ich habe das dann unterschrieben, nachdem ich Änderungen umgesetzt hatte. Als ich dann im Fkugzeug saß, sah ixch die Pressekonferenz von Justin (Trudeau) und er sagte. er ließe sich nicht von den USA herumschubsen. Dabei hatten wir uns gerade nett die Hand gegeben. Aber wir lassen uns nicht von anderen Ländern übervorteilen. Wir haben ein Handelsdefizit von 800 Milliarden Dollar und sie fluten uns immer noch mit BMWs und Mercedes ... Ich habe wirklich ein gutes Verhältnis zu Angela Merkel, aber wir zahlen 60 bis 90 Prozent der Nato und beschützen Europa – und zusätzlich beschubsen sie uns noch beim Handel. Das können wir doch nicht zulassen. Ich habe auch ein gutes Verhältnis zu Justin Trudeau – wenn er nicht gerade eine Pressekonferenz gibt."
  • 12.06.18 08:48
    Trump: "Kim wusste bevor er nach Singapur kommen würde, dass er komplett abrüsten muss, sonst hätte dieser Gipfel nicht stattgefunden."
  • 12.06.18 08:47
    Trump führt weiter aus, was Nordkorea noch alles außerhalb der Vereinbarung zugesagt habe – etwa die Schließung einer Raketen-Antriebs-Fabrik ... Wir haben eine Menge von Nordkorea an Konzessionen erhalten.
Tickaroo Liveblog Software

Von Daniel Killy/RND

Auf dem Rettungsschiff „Aquarius“ wird die die Versorgung knapp. Zwar hatte Spanien angeboten, das Schiff mit 620 geretteten Menschen an Bord, aufzunehmen. Doch bisher ist ungewiss, ob die Überfahrt stattfinden kann.

12.06.2018

Der historische Gipfel in Singapur wurde mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung beschlossen. Über den Inhalt bewahrten beide Seiten zunächst Stillschweigen.

12.06.2018

Weil sie von ihrem Mann vergewaltigt und missbraucht wurde, bekam eine Frau aus El Salvador Asyl in den USA. Jetzt hat US-Justizminister Jeff Sessions die Entscheidung wieder aufgehoben.

12.06.2018