Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Sorge um Merkels Gesundheit
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Sorge um Merkels Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.12.2014
Bundeskanzlerin Angela Merkel. Quelle: dpa
Köln

Zuvor hatte am Abend unter den Teilnehmern des CDU-Bundesparteitags die Information kursiert, die Bundeskanzlerin habe einen vorübergehenden Schwächeanfall erlitten. Zu dem Unwohlsein kam es, als Merkel sich gegenüber einer Journalistin des ZDF vor der Kamera äußern sollte. Merkel soll von Unwohlsein gesprochen und darum gebeten haben, die Aufzeichnung abzubrechen. „Die Bundeskanzlerin fühlte sich einen Augenblick lang nicht wohl, hat dann etwas gegessen und getrunken und die Interviews anschließend fortgesetzt“, sagte Regierungssprecher Seibert. Merkel zeigte sich allerdings später wieder vor Journalisten, auf dem traditionellen Presseabend der Partei vor dem Bundeskonvent.

Am heutigen Dienstag wird eine Rede Merkels vor den 1001 Delegierten erwartet. Anschließend stellt sich Merkel zum achten Mal zur Wahl als Parteivorsitzende. Die 60-Jährige führt die CDU seit April 2000. Bei ihrer vorigen Wiederwahl hatte sie mit 97,9 Prozent ihr bestes Ergebnis erhalten.

Von Dieter Wonka

Deutschland / Weltweit Studie kritisiert Parlamentsdebatten - Der Bundestag wird immer langweiliger

Eine neue Studie zeigt: Kaum ein Bürger hat eine Bundestagsdebatte in bleibender Erinnerung behalten. „Bundestagsdebatten und Fragestunden werden für Bürger wie auch Abgeordnete immer langweiliger“, kritisieren die Autoren.

08.12.2014

Die CDU hat einen Kompromiss im Streit um den Abbau der kalten Progression gefunden. Danach soll noch in dieser – bis 2017 laufenden – Legislaturperiode mit einer Abmilderung begonnen werden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montag in Köln aus Vorstandskreisen.

08.12.2014
Deutschland / Weltweit Umstrittene Sprachvorgabe für Ausländer - CSU rudert bei Deutschpflicht zurück

Die CSU hat ihre umstrittene Forderung abgeschwächt, wonach Zuwanderer in der Familie Deutsch sprechen sollten. „Wer dauerhaft hier leben will, soll motiviert werden, im täglichen Leben Deutsch zu sprechen“, heißt es nun in einem Leitantrag für den Parteitag Ende der Woche.

08.12.2014