Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit „Bitte verlassen Sie dieses Forum"
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit „Bitte verlassen Sie dieses Forum"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 10.12.2014
Innenminister Thomas de Maizière gefällt der Ton im Internet nicht. Quelle: dpa
Köln

Für den Innenminister ist das Internet nicht in jeder Hinsicht ein Fortschritt der Zivilisation. Wenn Verbrecher solche Plattformen nutzten, um sich zum Terror zu verabreden, müsse sich der Rechtsstaat wehren, sagte de Maizière. Auch in geschlossenen Foren müsse man gegen Kriminelle vorgehen, dafür aber „andere Wege" finden.

Einige Bundesländer sind in diesem Bereich aktiv, andere weniger. So gibt es Facebook- und Twitter-Accounts, bei denen die Polizei Internetnutzer um Hinweise bei der Verbrechensaufklärung bittet. De Maizière beklagte Respektlosigkeit im Internet, die durch die Möglichkeit der anonymen Kritik gefördert werde. Er verwies darauf, dass Zeitungen keine anonymen Leserbriefe druckten. Anonymität im Internet sei da kein Fortschritt der Zivilisation. „Wenn wir uns begegnen und uns in die Augen gucken, sind wir höflicher."

dpa

Deutschland / Weltweit FDP erntet Spott für Wahlplakat - Wie "Conchita Wurst ohne Bart"

Hamburgs FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding macht einen auf Mann: Gut zwei Monate vor der Bürgerschaftswahl am 15. Februar 2015 präsentiert sich die 38-Jährige auf einem Wahlplakat als "Unser Mann für Hamburg" – und erntet dafür Kritik und Häme im Internet.

10.12.2014

Das Amtsgericht Dresden hat einem Medienbericht zufolge beim Präsidenten des Thüringer Landtages die Aufhebung der Immunität des neuen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) beantragt. Das Gericht wolle "ein Strafverfahren wegen Sprengung einer Versammlung" weiterführen, heiße es in der Begründung.

10.12.2014

Nach dem schockierenden Bericht über Folterungen des US-Geheimdienstes CIA an Terrorverdächtigen richten sich die Blicke auf die islamische Welt. Aus Furcht vor Übergriffen haben die USA ihre Sicherheitsvorkehrungen vor allem im Nahen Osten verstärkt. Obama versprach, er werde alles in seiner Macht tun, damit die Methoden nie mehr angewendet werden.

10.12.2014