Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Israelisches Gericht beschließt Siedlungs-Abriss
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Israelisches Gericht beschließt Siedlungs-Abriss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 26.12.2014
Die größte illegale israelische Siedlung im Westjordanland muss nun geräumt werden. Quelle: Abed Al Hashlamoun/Symbolbild
Tel Aviv

Die Regierung müsse für die Siedler Alternativen finden. Dem Urteilsspruch des Präsidenten des Obersten Gerichts Ascher Grunis war ein jahrelanger juristischer Streit vorausgegangen.

In der 1997 auf privatem Land errichteten Siedlung leben etwas 50 orthodoxe jüdische Familien mit insgesamt rund 300 Mitgliedern. Es handelt sich nach Angaben der Zeitung „Haaretz“ um die größte illegale Siedlung im Westjordanland.

Nach Angaben des israelischen Internetportals „Ynet“ kritisierten die Bewohner die Entscheidung. Menschenrechtsorganisationen und Siedlungsgegner hatten seit Jahren gegen Amona gekämpft, weil ihrer Meinung nach die Siedlung auf Land gebaut worden sei, dass den Palästinensern illegal weggenommen worden sei.

dpa

Was der Bund erst im kommenden Jahr erreichen will, schaffen einige Länder schon länger: Leben ohne neue Schulden. 2015 planen der Osten und Bayern ihre Schulden abzuschmelzen oder zumindest konstant zu halten.

25.12.2014

Aleppo ist einer der härtesten Kriegsschauplätze in Syrien. Das syrische Regime bombardiert fast täglich die Zivilbevölkerung. Jetzt hat sich ein neues Islamistenbündnis inmitten der Stadt gegründet.

25.12.2014

Ungeachtet von Terrordrohungen hat das Filmstudio Sony Picture die Nordkorea-Satire „The Interview“ gezeigt. Der Streifen über die fiktive Ermordung des nordkoreanischen Herrschers Kim Jong Un war am Mittwoch zunächst im Internet zu sehen. Am Donnerstag soll er in etwa 200 unabhängigen US-Kinos anlaufen.

25.12.2014