Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Kinderehen sollen auch in Deutschland gelten
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Kinderehen sollen auch in Deutschland gelten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 06.12.2016
Experten fordern, dass Kinderehen auch in Deutschland bestehen sollen. Quelle: dpa
Berlin

Führende Migrationsforscher wollen, dass im Ausland geschlossene Ehen mit Minderjährigen in Ausnahmefällen weiterhin anerkannt werden. Ein grundsätzliches Verbot dürfe nicht zulasten der Betroffenen gehen, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), Thomas Bauer, am Dienstag. Bei ausländischen Jugendlichen, die mindestens 16 Jahre alt seien, müssten auch in Zukunft Einzelfallentscheidungen möglich sein, zum Beispiel wenn es gemeinsame Kinder gibt.

Als Folge der Fluchtzuwanderung hat die Zahl der verheirateten Minderjährigen in Deutschland zugenommen. Die Bundesregierung plant deshalb eine gesetzliche Neuregelung. Die Koalitionspartner sind sich in zwei Punkten einig: Das Mindestheiratsalter soll auf 18 Jahre steigen. Eine Heirat mit Zustimmung der Eltern und des Familiengerichts ab 16 Jahre wäre dann nicht mehr möglich. Zweitens sollen Ehen von Minderjährigen auch dann nicht mehr anerkannt werden, wenn sie im Ausland geschlossen wurden.

Derzeit leben in Deutschland etwa 1475 verheiratete Minderjährige. Knapp ein Drittel von ihnen ist jünger als 16 Jahre. Die meisten sind Mädchen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Von RND/dpa

Deutschland / Weltweit Urteil des Bundesverfassungsgerichts - Wie teuer wird der Atomausstieg?

Kommt der Atomausstieg den Steuerzahler noch teuer zu stehen? Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Dienstag steht jedenfalls fest: Die Energiekonzerne dürfen nicht leer ausgehen. Fragen und Antworten zur Entscheidung der Richter.

06.12.2016
Deutschland / Weltweit Kommentar zur Merkel-Wahl - Das Denkzettelchen

Angela Merkel ist beim CDU-Parteitag in Essen mit 89,5 Prozent erneut zur Parteivorsitzenden gewählt worden. Es dürfte das letzte Mal gewesen sein.

06.12.2016

Der frühere Umweltminister Jürgen Trittin von den Grünen begrüßt das Karlsruher Urteil zum Atomausstieg. Gleichzeitig wirft er Kanzlerin Angela Merkel schwere handwerkliche Fehler vor.

06.12.2016