Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Klingbeil fordert Journalisten für Facebook
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Klingbeil fordert Journalisten für Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 13.12.2016
Lars Klingbeil ist netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Quelle: dpa
Berlin

„Facebook ist ein Milliarden-Unternehmen mit Millionen Nutzern in Deutschland und wird seiner Verantwortung absolut nicht gerecht“, sagte Klingbeil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem diese Zeitung gehört.

Richtigstellung von Fake-News erforderlich

Es sei technisch leicht, gegen offensichtliche Falschmeldungen vorzugehen, sagte Klingbeil. Bei Spam-Nachrichten gelinge das schließlich auch. „Wenn offensichtliche Lügenkampagnen und Fake-News eine große Reichweite erzielen, könnten ohne Probleme allen Nutzern, die das gesehen haben, auch die Richtigstellung angezeigt werden“, erklärte Klingbeil. „Facebook muss das sicherstellen.“

Dafür sei auch der Aufbau von mehr Personal nötig, sagte Klingbeil. „Ich wundere mich, warum Facebook nicht längst in die Expertise von Journalisten und Wissenschaftlern investiert, um offensichtliche Fakes aufzudecken und einzuordnen“, sagte der SPD-Politiker. „Die Zeiten in denen sich Facebook und andere große Plattformen aus der Verantwortung ziehen können, sind vorbei.“

Von RND

Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, warnt vor einer Fortsetzung der Niedrigzinspolitik im Euro-Raum und wirft der Europäischen Zentralbank die Überschreitung ihres Mandats vor.

13.12.2016

Ulvi K. wurde wegen Mordes an der neun Jahre alten Schülerin Peggy verurteilt – und später freigesprochen. Der geistig behinderte 39-Jährige verbrachte 10 Jahre in der geschlossenen Psychiatrie. Dafür fordert er nun eine Entschädigung.

13.12.2016

In einem ungewöhnlichen Schritt haben die USA die Lieferung von Munition an den traditionellen Sicherheitspartner Saudi-Arabien gestoppt – Grund ist der Konflikt im Jemen. Die militärische Zusammenarbeit ist damit jedoch nicht beendet.

13.12.2016