Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Mann rast mit Auto in Parteizentrale
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Mann rast mit Auto in Parteizentrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 19.12.2014
Die spanische Polizei blockiert die Straße nahe der Parteizentrale in Madrid. Quelle: Gerard Julien/dpa
Madrid

Der 37-Jährige raste am Freitag mit einem - mit Gasflaschen beladenen - Auto in die Eingangshalle des Madrider PP-Gebäudes. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. Es entstanden aber erhebliche Sachschäden.

Der 37-Jährige leide möglicherweise unter psychischen Problemen. Der Mann selbst gab bei seiner Festnahme an, ein ruinierter Unternehmer zu sein, der alles verloren habe. Demgegenüber teilte Francisco Nacher, Bürgermeister der Heimatgemeinde des 37-Jährigen, mit, der Mann sei seit Jahren als arbeitslos gemeldet.

In dem Auto des Attentäters befanden sich nach Polizeiangaben auch Säcke mit Düngemittel, die explosive Substanzen enthielten. Es kam jedoch nicht zu einer Detonation. Das Fahrzeug durchbrach den Haupteingang der Parteizentrale und kam erst an einer Treppe zum Stehen. Es hätte beinahe eine Putzkraft überfahren, teilte die Madrider PP-Vorsitzende Esperanza Aguirre mit.

dpa

Wer sagt im Ausschuss die Unwahrheit? Sebastian Edathys Sicht auf seine Kinderpornografie-Affäre lässt viele Fragen offen. Hat ihm tatsächlich ein Parteifreund vertrauliche Informationen über laufende Ermittlungen gesteckt?

19.12.2014

Stark übergewichtige Menschen genießen unter Umständen besonderen Kündigungsschutz. Wegen Fettleibigkeit dürfe laut EU-Recht auch im Job niemand diskriminiert werden. Das entschied jetzt der Europäische Gerichtshof.

21.12.2014

Auch nach dem Ende ihres 13-jährigen Kampfeinsatzes in Afghanistan bleibt die Bundeswehr mit bis zu 850 Soldaten in dem Krisenland. Ihre Hauptaufgabe wird die Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Streitkräfte sein.

18.12.2014