Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Theresa May will mit Trump über Handel reden
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Theresa May will mit Trump über Handel reden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 22.01.2017
Großbritanniens Regierungschefin Theresa May, hier am 19. Januar beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Quelle: AP
London

Die britische Premierministerin Theresa May will bei ihrem USA-Besuch mit dem neuen Präsidenten Donald Trump über Handelsfragen und die Nato sprechen. Es sei völlig normal, dass Trump Handelsabkommen danach beurteilte, welche Vorteile sie seinem Land bringen, sagte May am Sonntag der BBC. Jeder andere Regierungschef tue das auch.

Großbritannien muss nach seinem geplanten Austritt aus der EU mit vielen Staaten eigene Handelsverträge schließen, so auch mit den USA. Die Verhandlungen könnten aber schwierig werden, weil Trump sich während des Wahlkampfs für Zollschranken zum Schutz heimischer Firmen ausgesprochen hat. Kurz vor seinem Amtsantritt nannte er die Nato überholt und drohte, die USA würden Staaten nicht unterstützen, die laut seiner Ansicht zu wenig für ihre eigene Verteidigung ausgeben.

May sagte dazu, sie werde Trump bei ihrem für Freitag geplanten Treffen den Wert des Militärbündnisses verdeutlichen. Sie gehe davon aus, dass sich Trump über die Rolle der Nato als Bollwerk der europäischen Verteidigung im Klaren sei.

May ist die erste ausländische Regierungschefin, die Trump als Präsident einen Besuch abstattet. Vor der Wahl hatte sie abfällige Bemerkungen Trumps über Frauen kritisiert. Auf die Frage, ob sie das Thema bei Trump zur Sprache bringen werde, sagte May, falls der Präsident sich in Zukunft inakzeptabel benehme, werde sie ihm das sagen. Trump telefonierte bereits mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau zu den Themen Zusammenarbeit und Handel. Zudem sprach er mit dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto über Sicherheit und Einwanderung.

Von RND/AP