Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Grüne wollen alle Kohlekraftwerke in Niedersachsen schließen
Nachrichten Politik Niedersachsen Grüne wollen alle Kohlekraftwerke in Niedersachsen schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 08.12.2018
Die Grünen wollen das Steinkohlekraftwerk Mehrum schnellstmöglich abschalten. Quelle: dpa
Hannover

Die Grünen haben am Rande der derzeit laufenden UN-Klimakonferenz in Polen gofordert, alle elf Kohlekraftwerke in Niedersachsen abzuschalten. Als erstes muss aus Sicht der Partei das über 40 Jahre alte Kraftwerk in Mehrum im Kreis Peine vom Netz genommen werden. Auf dem bis Ende nächster Woche laufenden 24. Klimagipfel in Kattowitz wollen die UN-Staaten die Vereinbarungen der Pariser Klimakonferenz von 2015 durch klare Regeln zur Umsetzung ergänzen.

Das Ziel: Weniger CO2

Die grüne Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden aus Lüneburg forderte, die Kohlekraftwerke in Niedersachsen müssten schrittweise abgeschaltet oder umgerüstet werden. Allein durch die Abschaltung von Mehrum könnten jährlich 1,8 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Auch das alte Kohlekraftwerk in Wilhelmshaven müsse schnell vom Netz genommen werden - das hatten die Grünen in Niedersachsen zuletzt bei ihrem Landesparteitag Ende Oktober gefordert.

Nach Angaben im jüngsten Energiewendebericht des niedersächsischen Umweltministeriums werden landesweit derzeit elf Kraftwerksblöcke mit Steinkohle betrieben - außer in Mehrum und Wilhelmshaven gibt es Standorte in Hannover und Braunschweig. Zudem betreibt die Nordzucker AG ein Kraftwerk in Uelzen und VW gleich vier Kraftwerke in Wolfsburg.

VW stellt von Steinkohle auf Erdgas um

Volkswagen wies am Sonnabend darauf hin, dass die beiden unternehmenseigenen Groß-Kraftwerke am Standort Wolfsburg modernisiert und von Steinkohle- auf Erdgasbetrieb umgestellt werden. Wie VW bereits im Frühjahr angekündigt hatte, sollen dafür etwa 400 Millionen Euro investiert werden. Die Inbetriebnahme soll zwischen 2021 und 2022 erfolgen.

2016 wurde nach einem Beschluss der Bundesregierung das Braunkohlewerk in Buschhaus bei Helmstedt vom Netz genommen. Über den Ausstieg aus der Energieerzeugung mit Kohle wird seit langem gerungen.

Kohle-Kommission erarbeitet Konzept

Seit einiger Zeit tagt dazu auch die sogenannte Kohlekommission. Sie wird ihr Konzept für den Kohleausstieg aber frühestens Ende Januar vorlegen. Eigentlich wollte die von der Regierung eingesetzte Kommission schon vor einigen Wochen ein Gesamtpaket zu Klimaschutz und Strukturwandel vorschlagen, nun ziehen sich die Beratungen aber. Die Kommission kann nur unverbindliche Vorschläge machen, Umsetzung und feste finanzielle Zusagen sind Sache der Politik.

Von RND/dpa

Niedersachsens CDU-Vorsitzender Bernd Althusmann sitzt ab sofort im Präsidium der CDU. Der neuen Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer traut er zu, die Partei zu einen.

08.12.2018

Die Liberalen sehen die Kontrollfunktion der Hildesheimer Behörde gegenüber der Landesregierung in Gefahr. Die FDP will das Europaministerium abschaffen.

07.12.2018
Niedersachsen Fraktionschefin Piel beschwert sich über Bruch von Absprachen - Grüne greifen nach dem Rechnungshof

Um den Landesrechnungshof gibt es ein Postengerangel. Die Grünen im Landtag fühlen sich verschaukelt und fordern den Rücktritt der Präsidentin von Klaeden

06.12.2018