Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SPD, CDU und FDP büßen Sitze ein

Landkreis / Wahl SPD, CDU und FDP büßen Sitze ein

Bei der Kreistagswahl am vergangenen Sonntag (siehe Grafik) hat die SPD 43,1 Prozent erreicht, das sind 3,1 Prozent weniger als bei der vorausgegangenen Kommunalwahl im Jahr 2006.

Voriger Artikel
Die Abgeordneten des neuen Schaumburger Kreistags

Landkreis (r). Die CDU kam auf 31,6 Prozent (minus 3,9) und die FDP nur noch auf 1,7 Prozent (minus 2,3). Damit sind die Liberalen lediglich noch die siebtstärkste Kraft im Kreisparlament. Die WGS erzielte 7,1 Prozent (plus 1,3), WIR erreichte 2,2 Prozent (plus 0,1), die Linke 2,2 Prozent (plus 1,3).

Die Grünen sind die eindeutigen Sieger der Kreistagswahl. Sie erzielten mit 11,5 Prozent mehr als eine Verdoppelung ihres Ergebnisses von 2006 (plus 6,2) und erhöhen die Zahl ihrer Mandate von drei auf sechs.

Eine SPD/FDP-Mehrheit gibt es damit nicht mehr. Neue Mehrheiten könnte die SPD hingegen mit den Grünen und mit der WGS bilden. Die Sitzverteilung im neuen Kreistag: SPD (24 Sitze), CDU (17 Sitze), Grüne (sechs Sitze), WGS (vier Sitze), WIR (ein Sitz), Linke (ein Sitz), FDP (ein Sitz). Die absolute Mehrheit beträgt 28 Sitze.

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr