Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Nächste Landtagswahl am 14. Januar 2018
Nachrichten Politik Niedersachsen Nächste Landtagswahl am 14. Januar 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 27.09.2016
Der nächste Landtag in Hannover soll am 14. Januar 2018 gewählt werden. Quelle: dpa/Archiv
Hannover

Auf den 14. Januar läuft es auch deswegen hinaus, weil es der letztmögliche Termin für die Wahl ist. Die letzten Landtagswahlen fanden am 20. Januar 2013 statt, die konstituierende Sitzung war am 19. Februar. Mit dieser Sitzung begann die Wahlperiode. Die niedersächsische Verfassung verlangt, dass die nächsten Landtagswahlen frühestens 56, spätestens aber 59 Monate nach dem Beginn der Wahlperiode stattfinden müssen. Das heißt, dass die Wahlen zwischen dem 19. Oktober 2017 und dem 19. Januar 2018 stattfinden müssen. 

Ein früherer Wahltermin als der 14. Januar würde aber bedeuten, dass man entweder in die Zeit zwischen den Jahren oder die Weihnachtszeit rutschen würde, was keine günstige Voraussetzung für eine hohe Wahlbeteiligung wäre. Also würde man Ende Oktober oder Anfang November wählen - doch dann wäre man sehr nahe an der Bundestagswahl, die entweder am 17. oder am 24. September stattfinden wird. Auch das wollte man vermeiden - zum einen, weil zwei Wahlen kurz hintereinander ebenfalls nicht gut sind für die Wahlbeteiligung und zum anderen, weil man auch eine gedankliche deutliche Trennung zwischen der Bundestagswahl und ihrem Ergebnis und der Landtagswahl haben wollte. 

Bei der darauf folgenden Landtagswahl in gut sechs Jahren wird man aber zwangsläufig deutlich früher, voraussichtlich im November wählen müssen, denn rein rechnerisch müsste man ansonsten den Urnengang in die Weihnachtspause legen.

Der CDU-Herausforderer hat die Stichwahl für das Landratsamt in Helmstedt klar gewonnen. Gerhard Radeck erhielt am Sonntag 60,7 Prozent der Stimmen, wie der Landkreis mitteilte. Der SPD-Kandidat Hans Werner Schlichting kam auf 39,3 Prozent. 

25.09.2016

Bernhard Reuter von der SPD kann Landrat in Göttingen bleiben. Mit 56,2 Prozent der Stimmen entschied der Amtsinhaber die Stichwahl am Sonntag für sich, wie der Landkreis mitteilte. CDU-Herausforderer Ludwig Theuvsen kam auf 43,8 Prozent der Stimmen. 

25.09.2016

Bis zuletzt war es in Celle ein Kopf-an-Kopf-Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters, am Ende lag der Herausforderer hauchdünn vorn: Mit 50,7 Prozent der Stimmen siegte CDU-Kandidat Jörg Nigge in der Stichwahl. Der amtierende OB Dirk-Ulrich Mende musste sich mit 49,3 Prozent der Stimmen nach sieben Jahren im Amt geschlagen geben.

25.09.2016