Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Weil wirbt für die Große Koalition
Nachrichten Politik Niedersachsen Weil wirbt für die Große Koalition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 12.01.2018
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Fünf Tage Sondierung und insbesondere die letzten 20 Stunden waren sehr intensiv, aber haben sich gelohnt“, sagte der SPD-Unterhändler am Freitag nach Abschluss des Verhandlungsmarathons in Berlin. Die zeitweise knüppelhart geführten Verhandlungen hätten Ergebnisse hervorgebracht, „für die ich als Sozialdemokrat auch einstehen kann und für die wir jahrelang gearbeitet haben“. Am übernächsten Sonntag entscheidet ein SPD-Parteitag über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU - Ausgang offen.

Weil nannte als Beispiele für gute Ergebnisse das „faktisch erledigte“ Kooperationsverbot, da sich die CDU, CSU und SPD auf nachhaltige Investitionen des Bundes entlang der gesamten Bildungskette in Milliardenhöhe geeinigt hätten. Zudem sei nach der Sondierung klar, dass es eine Abkehr von der streng auf einen ausgeglichen Haushalt ausgelegten Europapolitik geben werde. Deutschland werde wieder zum Gestalter europäischer Politik.

„Ebenso hat sich die SPD mit ihrem Ziel durchgesetzt, mit einem Schutz des Rentenniveaus die schleichende Altersarmut zu stoppen“, betonte Weil, der selbst in Niedersachsen an der Spitze einer großen Koalition steht. „Das alles und noch viel mehr sind wichtige Ergebnisse, die mich dazu bewegen, zu dem Erreichten „ja“ zu sagen.“

Alles Wichtige zu den Sondierungen in Berlin

Einigung in Berlin – Das Ergebnispapier der Sondierungen zum Nachlesen

Sondierungspapier – Das sind die Ergebnisse aus den Sondierungen

Stundenprotokoll – So lief der schwarz-rote Sondierungs-Marathon

Durchbruch in Berlin – Einigung zwischen Union und SPD

Das sagen die Parteichefs zur Sondierung

Von dpa

Auf einem Sonderparteitag in Hannover wollte die AfD an diesem Wochenende über eine Abwahl ihres umstrittenen Landeschefs Hampel entscheiden. Jetzt ist der Parteitag – wie zuvor schon einmal – kurzfristig wieder abgesagt worden.

11.01.2018

Wie geht es weiter mit dem umstrittenen„Alpha E“ genannten Großprojekt der Bahn zwischen Hannover, Hamburg und Bremen? Die Bahn hat am Mittwoch in Hannover den Zeitplan vorgestellt. Demnach beginnen in diesem Jahr die Vorplanungen für die Abschnitte in der Region Hannover.

13.01.2018

Sie war niedersächsische Kultusministerin unter den Ministerpräsidenten Gerhard Schröder, Gerhard Glogowski und Sigmar Gabriel. Jetzt hat Renate Jürgens-Pieper ein Buch über diese Zeit geschrieben. Besonders hart geht sie darin mit dem aktuellen Bundesaußenminister ins Gericht. 

13.01.2018
Anzeige