Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Dax knackt 10.000 Punkte-Marke
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Dax knackt 10.000 Punkte-Marke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 02.12.2014
Es geht aufwärts: Der DAX übersprang wieder die 10.000-Punkte-Marke. Quelle: dpa
Frankfurt am Main

Der Dax hat am Dienstag erneut die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten übersprungen. Der Leitindex stieg um bis zu 0,7 Prozent auf 10.032,21 Zähler. Damit lag der Leitindex in Reichweite seines Rekordhochs von 10.050,98 Punkten aus dem Juni. Grundsätzlich trieben die Hoffnung auf weitere Anleiheaufkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Angst vor Minuszinsen auf Spareinlagen die Anleger in Aktien, sagte Kapitalmarktstratege Oliver Roth von der Bank Close Brothers Seydler mit Blick auf den erneuten Höhenflug an den Börsen. Bis zum Rekordstand aus dem Juni scheint es nun nur noch ein Katzensprung.

Dabei hatten vor nicht allzu langer Zeit noch die negativen Töne an der Börse dominiert. Vor allem Sorgen über einen möglichen Konjunkturknick hatten den Dax bis Mitte Oktober unter 8400 Punkte gedrückt. Diese Bedenken scheinen nun endgültig verdrängt.

Einen entscheidenden Impuls für den Sprung über die Marke von 10 000 Punkte lieferte am Dienstag die Schweizer Bank Credit Suisse. Sie hatte sich positiv zum deutschen Aktienmarkt geäußert. Für Schwung dürfte nach Einschätzung von Commerzbank-Experten auch eine weitere Lockerung der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank im ersten Halbjahr sorgen.

Erst jüngst hatte EZB-Präsident Mario Draghi die Bereitschaft der Notenbank bekräftigt, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten. „Größe, Tempo und Zusammensetzung“ von Wertpapierkäufen könnten angepasst werden, sagte Draghi. Die EZB lässt damit die Tür für breitangelegte Anleihekäufe (quantitative Lockerung) weit geöffnet. Aktuell versucht die EZB noch, Banken über den Kauf von Pfandbriefen und Kreditpaketen zu entlasten. Das soll Freiräume für neue Darlehen schaffen und die lahmende Kreditvergabe in Schwung bringen.

reuters/dpa

Laut einer neuen Umfrage rechnen so viele Investoren wie seit Jahresbeginn nicht mehr mit einem Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone. Obwohl die Konjunktur im Staat wieder anspringt.

02.12.2014

Unwetter und ein Schädling, der sich massenhaft verbreitet: Die Olivenernte in Italien ist so schlecht ausgefallen wie seit Jahrzehnten nicht. Die Ölbauern geraten in Not und die Polizei warnt vor der Mafia, die deren Lage ausnutzen könnte.

02.12.2014
Deutschland / Weltweit Verzicht auf Atom, Kohle und Gas - Eon plant Umbau ohne Stellenabbau

Der hoch verschuldete Energiekonzern Eon will den angekündigten radikalen Umbau des Unternehmens ohne Stellenabbau umsetzen. Das versicherte das Unternehmen am Montag bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf.

Stefan Winter 01.12.2014