Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Schaefflers sind Deutschlands reichste Familie
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Schaefflers sind Deutschlands reichste Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:23 04.09.2015
Von Albrecht Scheuermann
Die Unternehmerin Maria-Elisabeth Schaeffler und ihr neuer Partner Jürgen Thumann, Präsident der Europäischen Arbeitgebervereinigung. Quelle: Felix Hörhager/dpa

Schließlich ist die Familie Schaeffler Hauptaktionär des hannoverschen Autozulieferers, der heute an der Börse mehr als 37 Milliarden Euro wert ist. Schaefflers Conti-Aktienpaket ist größter Bestandteil des Familienvermögens, das auf 25 Milliarden Euro geschätzt wird - und damit in einem Jahr um 3,5 Milliarden Euro gewachsen ist. Damit platzieren sich die Franken in der zum zweiten Mal von der Zeitschrift „Bilanz“ vorgelegten Rangliste der „500 reichsten Deutschen“ erneut auf Platz eins. Reicher war hierzulande noch niemand.

Auf den Plätzen zwei und drei der reichsten Deutschen folgen die Familie Reimann, zu deren gewaltigem Firmenbesitz die Haarpflege-Marke Wella gehört, und der Lidl-Herrscher Dieter Schwarz mit 23 beziehungsweise 20 Milliarden Euro. Klar, dass in diesem illustren Kreis der Superreichen wie üblich auch wieder die Namen Klatten und Quandt (BMW), Albrecht (Aldi), Würth (Werkzeuge) und Plattner (SAP) auftauchen.

Auch ein wenig bekannter Niedersachse kann sich nach der „Bilanz“-Statistik ziemlich weit oben platzieren. Aloys Wobben, Gründer und Eigentümer des Windrad-Herstellers Enercon in Aurich, kommt mit immerhin 7,5 Milliarden Euro auf Platz 14. Vergleichsweise bescheiden mutet da das Vermögen des Burgwedeler Drogerieunternehmers Dirk Roßmann an. Die 2,65 Milliarden Euro bringen ihn auf Platz 51 in dieser Liste.

Die Statistik hat wie üblich jedoch ihre Tücken. Das geht schon mal mit der Frage los, wie man die Familie definiert. So veröffentlicht die Zeitschrift eine zweite Tabelle. Sie umfasst die reichsten Großfamilien, deren Mitgliederzahl so hoch ist, dass das Vermögen „keinem überschaubaren Personenkreis mehr zugeordnet werden kann“. Angeführt wird diese von der Familie Henkel (Persil, Pritt) mit 28 Milliarden Euro vor der Familie Porsche (Porsche, Volkswagen) mit 27 Milliarden Euro und der Familie Boehringer (Boehringer Ingelheim) mit 12 Milliarden.

Als Sparkassenkunde beim Shopping mal eben bei einer Privatbank Geld abheben: Das kann nun teurer werden. Deutsche Bank und Co. heben die Gebühren für Fremdkunden nach fünf Jahren an. In der Branche schwelt seit langem ein Konflikt.

03.09.2015

Die Entscheidung der Familien Porsche und Piëch, den bisherigen VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch zum Aufsichtsratschef des Konzerns wählen lassen zu wollen, trifft auf Wohlwollen der Aktionärsschützer. 

Lars Ruzic 03.09.2015

Vor 20 Jahren startete Ebay die Revolution des Einzelhandels. Die Konkurrenz wächst. Zukunftsforscher sehen harte Zeiten auf die Pioniere der Internet-Auktionen zukommen.

05.09.2015