Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Kein Ausdruck von Online-Tickets mehr nötig
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Kein Ausdruck von Online-Tickets mehr nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 29.12.2014
Wer ein Ticket für die Bahn online kauft, muss es nicht mehr ausdrucken. Das Vorzeigen des Barcodes auf dem Smartphone oder Tablet reicht. Quelle: dpa/Symbolbild
Berlin

Bisher war das Prozedere für Bahnkunden, die nicht die App der Deutschen Bahn benutzt haben, folgendes: Ticket online buchen und dann auf weißem Papier im DIN-A4-Format ausdrucken. So musste es später samt Personalausweis oder anderem Ausweisdokument bei der Kontrolle vorgezeigt werden. Das stand unter Punkt 6.3.2. auf Seite 108 der Beförderungsbestimmungen der Bahn.

Seit etwa zwei Wochen findet sich unter Punkt 6.3.3 auf Seite 109 der folgende Satz: „Ersatzweise kann in Zügen das Online-Ticket auch auf dem Display eines mobilen Endgerätes über ein pdf-Anzeigeprogramm vorgezeigt werden, wenn der Barcode in Originalgröße und die kompletten Fahrkartendaten bei aktivierter Hintergrundbeleuchtung vorgezeigt werden können. Die Bedienung des Endgerätes nimmt der Reisende vor; das Prüfpersonal kann jedoch die Aushändigung des Geräts zu Prüfzwecken in Anwesenheit des Reisenden verlangen.“ Soll heißen: Das Ticket kann auch in einem sogenannten PDF-Viewer geöffnet werden und der Barcode des Tickets vom Kontrolleur eingescannt werden.

Ganz ohne Ausdrucken geht's dann aber doch (noch) nicht immer: Wer ein City-Ticket für den Nahverkehr des Abfahrts- oder Ankunftsortes nutzen will, der muss nach Angaben der Bahn das Ticket weiterhin in Papierform mit sich führen.

sbü

Das Turbo-Wachstum in China ist vorbei. Eine „neue Normalität“ setzt ein. Neue Triebkräfte werden gesucht. Trotzdem hat China in Sachen Wirtschaftsleistung vor den USA den Spitzenplatz erklommen - zumindest rechnerisch.

29.12.2014

Für die deutschen Schweinehalter ist 2014 eines der schlechtesten Jahre seit Langem gewesen. Wegen des Preisverfalls für Schweine – ausgelöst durch die Ukraine-Krise – sind viele Landwirte in tiefrote Zahlen gerutscht, wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) berichtete.

Carola Böse-Fischer 31.12.2014

Der Ölpreissturz lässt Russland leiden, aber die Weltwirtschaft kaum - sagt der Ökonom Snower. Die Sanktionen gegen den Putin-Staat haben nach seiner Auffassung vor allem eine politische Dimension. Für die Stabilität von Euro und Bankensystem sei noch viel zu tun.

28.12.2014