Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Air Berlin streicht Flüge ab Hannover
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Air Berlin streicht Flüge ab Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 19.01.2017
Bald ein Bild aus der Vergangenheit: Eine Air Berlin-Maschine über der Region Hannover. Quelle: Stratenschulte
Hannover

Aus dem Flugplan gehen die auch in Zukunft weiter bestehenden Nonstopverbindungen von Air Berlin und die Flüge der österreichischen Niki hervor, die viele touristische Routen nach Südeuropa übernommen hat - etwa nach Mallorca. Air Berlins Touristiksparte soll auf Basis ihrer Tochter Niki unter Beteiligung von Etihad in einem Bündnis mit dem deutschen Ferienflieger Tuifly aufgehen. Air Berlin selbst konzentriert sich künftig vor allem auf die Flughäfen Düsseldorf und Berlin. Von dort gibt es weiter Flüge in verschiedene europäische Metropolen, die für Städtereisende und Geschäftsleute interessant sind, und Langstreckenflüge vor allem in die USA.

Informationen zum neuen Streckennetz von Air Berlin gibt es hier.

Ab Düsseldorf stehen außerdem Karibikziele wie Kuba und die Dominikanische Republik im Programm. Außerdeutsche Ziele gibt es laut dem Flugplan auch noch ab München (Catania, Olbia), Stuttgart (Neapel, Olbia) und Sylt (Zürich). Sonst bleiben nur innerdeutsche Flüge erhalten. Von Hannover, Münster, Paderborn und Leipzig wird Air Berlin nicht mehr fliegen. Niki wird voraussichtlich nicht alle Touristenrouten in Europa von Air Berlin übernehmen.

Laut dem Branchenmagazin touristik aktuell dürften einige der Strecken aber bald im Programm von Eurowings auftauchen. Denn das Mutterunternehmen Lufthansa soll im Zuge der Aufspaltung von Air Berlin insgesamt 38 Mittelstreckenjets samt Crew von der kriselenden Fluggesellschaft übernehmen. Reisenden, deren Flug nicht mehr angeboten wird oder deren Buchung sich geändert hat, bietet Air Berlin Alternativflüge oder Stornierungen samt Erstattung des Ticketpreises an.

Pannen-Serie beim Bahn-Konkurrenten Locomore: Schon vier Wochen nach Betriebsstart hat das Berliner Bahn-Start-up mit Problemen zu kämpfen. Nun fährt der Zug, mit dem das Unternehmen seit Mitte Dezember täglich von Stuttgart über Hannover nach Berlin unterwegs ist, vom 23. Januar bis 6. April nur noch an vier Tagen in der Woche.

18.01.2017

Der Volkswagen-Konzern hat einen Skoda-Käufer aus dem Landkreis Gifhorn „sittenwidrig und vorsätzlich geschädigt“ und muss deshalb den Wagen zurücknehmen und dem Besitzer einen Großteil des Kaufpreises erstatten. Das hat das Landgericht Hildesheim am Dienstag entschieden.

20.01.2017

Niedersachsen droht 2017 das zweite Jahr in Folge dem deutschen Wachstum hinterherzulaufen. „Mehr als ein Prozent mehr werden wir im Land nicht erwarten können“, sagte der Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover, Horst Schrage am Dienstag.

Lars Ruzic 17.01.2017