Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Conti: Rohstoffpreise dürften anziehen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Conti: Rohstoffpreise dürften anziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 21.09.2016
Quelle: Symbolbild
Hannover

Das sagte Reifen- und Einkaufsvorstand Nikolai Setzer auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge am Mittwoch in Hannover. Im Schlussquartal dürften sie "dann tatsächlich über denen des letzten Jahres liegen".

Seit mehreren Jahren sind die Preise wegen steigender Produktionskapazitäten und schwacher Nachfrage auf dem Sinkflug - davon hat Conti profitiert. Setzer rechnet auch im kommenden Jahr mit weiter kletternden Preisen. "Wir gehen aber nicht von einem fulminanten Anstieg aus", sagte der Manager. Er könne momentan keinen Nachfrage-Boom nach Kautschuk feststellen. Schlüssel zur Entwicklung sei China. Solange dort das Wirtschaftswachstum verhaltener als in den Vorjahren ausfalle, dürften sich die Preise nicht sprunghaft erhöhen.

Das Reifengeschäft ist für Continental ein Gewinngarant. Die Sparte trägt mehr als die Hälfte zum operativen Gewinn der Hannoveraner bei, aber nur knapp 40 Prozent des Umsatzes. Höhere Rohstoffpreise könnten den Konzern daher belasten, wenn er diese nicht durch Einsparungen an anderer Stelle oder durch Preiserhöhungen auffangen kann.

dpa

Seit Jahren wird darüber diskutiert - nun soll die Reform kommen: Die Bundesländer wollen die Regeln für die Berechnung der Grundsteuer ändern, weil die bisherigen Werte völlig veraltet sind. In Westdeutschland fußen sie auf den Immobilienpreisen des Jahres 1964, im Osten geht es sogar bis 1935 zurück.

Albrecht Scheuermann 20.09.2016

Weltpremiere: Ende 2017 sollen die ersten Züge mit emissionsfreiem Wasserstoff-Antrieb Orte Orte in Niedersachsen und Bremen verbinden. Die mit Brennstoffzellen ausgerüsteten Züge des Bahntechnik-Konzerns Alstom seien damit die ersten weltweit, teilte das niedersächsische Verkehrsministerium mit.

20.09.2016

Der wegen niedriger Zinsen und der Unterbringung von Flüchtlingen getriebene Bau-Boom hält an. In Niedersachsen wurden von Januar bis Juli für 18.579 Wohnungen Baugenehmigungen erteilt. Bundesweit liegen die prozentualen Steigerungen allerdings noch höher.

19.09.2016