Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Daimler will neues Elektroauto in Bremen bauen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Daimler will neues Elektroauto in Bremen bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 27.10.2016
Bremen

Ende des Jahrzehnts solle der erste EQ im Werk in Sebaldsbrück in Serie gehen und eine Reichweite von 500 Kilometern haben, zitiert die Zeitung den Daimler-Chef.

Unter der neuen Marke EQ bündelt Daimler künftig alle Elektro-Aktivitäten - von der Elektrifizierung der Fahrzeuge über Produktion von Energiespeichern bis zum nachhaltigen Batterierecycling. Bis 2019 soll das erste Fahrzeug der neuen Marke - ein Stadtgeländewagen - in Serie gehen. Das hatte Daimler beim Autosalon in Paris angekündigt.

Schon vor einigen Wochen hatte Zetsche vor Hamburger Journalisten gesagt: "Die norddeutschen Werke spielen dabei eine Schlüsselrolle." Das erste EQ-Fahrzeug werde wohl in Bremen produziert, sagte Zetsche damals. Nun steht die Entscheidung fest. Sowohl für Bremen als auch für das Werk Sindelfingen bei Stuttgart hatte der Konzern bereits Absichtserklärungen mit dem Betriebsrat unterschrieben, in denen es um die Produktion von E-Autos an beiden Standorten geht.

dpa

Borgward kehrt nach Bremen zurück: Der legendäre und 1961 pleite gegangene Autohersteller will im nächsten Jahr eine große Werkhalle in der Hansestadt errichten und dort von 2018 an Elektroautos zusammenbauen. 50 bis 100 Arbeitsplätze sollen dort entstehen.

27.10.2016

Immer mehr millionenschwere Schadenersatzklagen sind gegen die großen deutschen Zuckerhersteller anhängig. Vor dem Landgericht Mannheim begannen am Freitag sechs Verfahren, in denen Lebensmittelhersteller gegen Südzucker und Nordzucker vorgehen.

21.10.2016
Niedersachsen Außerordentliche Betriebsversammlung - Kommt bald die 40-Stunden-Woche bei VW?

Um die kriselnde Kernmarke VW-Pkw wieder auf Kurs zu bringen, hat VW-Markenchef Herbert Diess Mehrarbeit für Tausende Beschäftigte ins Spiel gebracht. Bei einer nicht öffentlichen Betriebsversammlung in Wolfsburg sprach sich Diess für eine 40-Stunden-Woche für die Mitarbeiter in der Technischen Entwicklung aus. 

Lars Ruzic 23.10.2016