Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Starker Auftragsrückgang in Niedersachsens Industrie
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Starker Auftragsrückgang in Niedersachsens Industrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 02.11.2018
Besonders starker Rückgang: die Autoproduktion und ihre Zulieferbranche. Quelle: Rainer Jensen/dpa
Hannover

Vor allem wegen einer stark rückläufigen Nachfrage im Inland hat Niedersachsens Industrie im September deutlich bei den Auftragseingängen eingebüßt. Insgesamt sei die Zahl der Bestellungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um zwölf Prozent zurückgegangen, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) am Freitag in Hannover mit. Die Inlands-Nachfrage sank um 21 Prozent. Die Auslandsbestellungen gingen um drei Prozent zurück.

Besonders in der Autoproduktion gehen die Zahlen zurück

Einen regelrechten Einbruch bei den Bestellungen mussten im September die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen hinnehmen (minus 32 Prozent). Zweistellig rückläufig waren die Auftragseingänge auch bei den Herstellern elektrischer Ausrüstungen (minus 16 Prozent), bei der Chemischen Industrie (minus 13 Prozent) und den Herstellern von Metallerzeugnissen (minus 11 Prozent).

Der Maschinenbau verzeichnete dagegen ein Auftrags-Plus von 33 Prozent. Grund dafür waren laut LSN einige Großaufträge.

Von lni/RND

Vernichten Computer tatsächlich Jobs? Laut einer Studie der Bundesagentur für Arbeit können sie immer mehr Aufgaben übernehmen. Das führe aber keineswegs zwangsläufig zu mehr Arbeitslosigkeit.

02.11.2018

Nach Schweden im nächsten Jahr tritt Indonesien 2020 als Partnerland in Hannover an.

01.11.2018

Die Bundesregierung möchte besonders die Weiterbildung bei kleinen Unternehmen fördern. Das stört Continental – der Konzern möchte auch Fördergeld kassieren.

01.11.2018