Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen VW sucht in Ostfriesland 20.000 Parkplätze
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW sucht in Ostfriesland 20.000 Parkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 15.02.2017
Neuwagen des VW-Konzerns auf dem Autoterminal neben dem VW-Werk in Emden. Quelle: dpa
Emden

Volkswagen sucht in Ostfriesland rund 20.000 Parkplätze für fabrikneue Passat-Fahrzeuge aus dem Emder VW-Werk. Weil es Nachschubprobleme bei Klappen für Handschuhfächer gebe, könnten bis zu 20.000 Neuwagen in der nächsten Zeit nicht komplett ausgestattet werden und müssten vorübergehend zwischengeparkt werden, bestätigte ein VW-Sprecher am Mittwoch Medienberichte. Ursache des Materialengpasses war der Brand einer Produktionshalle bei einem Lieferanten in Tschechien vor drei Wochen.

"Die nötigen Werkzeuge des Lieferanten können nicht so schnell nachgefertigt werden", beschrieb Werksprecher Jan Wurps das Problem. Vorübergehend habe es Ersatzlieferungen mit Handschuhfach-Klappen aus einer anderen VW-Produktion in China gegeben. Diese Übergangslösung werde jedoch nur noch wenige Tage greifen.

Von Donnerstag an sind in Emden planmäßig vier Tage Kurzarbeit angesetzt. Bis zur Lieferung neuer Klappen kann es noch mehrere Wochen dauern. Parkräume sollen zunächst aus Kostengründen auf dem Werksgelände in Emden und bei Speditionen in der Nähe eingerichtet werden. "Wir suchen weitere Flächen im Umkreis bis zu 100 Kilometern", sagte Wurps. Denkbar sei auch ungenutztes Gelände in Häfen, etwa beim JadeWeserPort in Wilhelmshaven.

Dort waren bereits in der Vergangenheit für den Export bestimmte Porsche-Sportwagen geparkt worden, nachdem es in Bremerhaven zu Platzproblemen gekommen war.

dpa

Für Tausende Tuifly-Reisende fiel 2016 der Herbsturlaub aus. Rund eine Woche lang flog ein Großteil der Maschinen nicht, weil sich Besatzungen krank meldeten. Haben die Urlauber nun Anspruch auf Entschädigung vom Unternehmen? Erste Signale sind eher negativ.

15.02.2017
Niedersachsen Prozesslawine wegen Flugausfällen - Schon 700 Klagen beim Amtsgericht Hannover

Am Amtsgericht Hannover haben am Dienstag zwei Verfahren begonnen, die im Zusammenhang mit den massenhaften Krankmeldungen von Tuifly-Mitarbeitern im Herbst 2016 stehen. Insgesamt gibt es derzeit in Hannover 629 Schadensersatzprozesse aufgrund von Flugverspätungen und gut 60 Verfahren wegen entgangener Urlaubsfreuden.

Michael Zgoll 14.02.2017

Für Tausende Tuifly-Reisende fiel 2016 der Herbsturlaub aus. Rund eine Woche lang flog ein Großteil der Maschinen nicht, weil sich Besatzungen krank meldeten. Haben die Urlauber nun Anspruch auf Entschädigung? Dazu laufen derzeit mehrere Gerichtsverfahren, ein Urteil wird Mittwoch erwartet. 

14.02.2017