Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Aufschwung zum Frühjahr

Landkreis / Konjunkturerwartungen Aufschwung zum Frühjahr

Die Frühjahrsstimmung in der niedersächsischen Wirtschaft ist einer Umfrage der IHK zufolge gut. Der Konjunkturklimaindikator sei erstmals seit rund einem Jahr wieder gestiegen und liege jetzt mit 121 Punkten wieder auf dem Niveau des Aufschwungs 2006/2007. Dieser Trend scheint sich zumindest teilweise auch im Landkreis Schaumburg widerzuspiegeln.

Voriger Artikel
Gegenwind für Windrad & Co.
Nächster Artikel
Karl Wilke ist neuer Obermeister

Die Stimmung in der niedersächsischen Wirtschaft ist gut, sagt eine Frühjahrsumfrage der IHK - auch in Schaumburg.

Quelle: dpa

Landkreis (aw). „Die derzeitige Geschäftslage ist auf stabil hohem Niveau, die Aussichten haben sich leicht verbessert“, schätzt Martin Wrede, Leiter der Stadthäger IHK-Geschäftsstelle, die wirtschaftliche Lage im Landkreis ein. Erfreulich sei auch, dass das Wachstum zunehmend auf die Nachfrage im Inland zurückzuführen sei. „Davon kann die Wirtschaft in Schaumburg, die ja eher binnenorientiert ist, sicherlich profitieren.“

Wrede stellt jedoch gleich klar, die Wachstumsraten von 2011 seien in diesem Jahr nicht zu erreichen. „Die Risiken, an denen wir auch in Schaumburg nicht vorbeikommen, sind hohe Rohstoff- und Energiekosten, die je nach Wettbewerbssituation nur mehr oder weniger an die Kunden weitergegeben werden können und somit die Margen beeinträchtigen.“ Darüber hinaus werde die Schuldenkrise in Europa auch die Schaumburger Wirtschaft noch eine Weile beschäftigen.

Die Baubranche verzeichnet zurzeit gute Ergebnisse. „Dieser Trend zeichnete sich bereits im Jahr 2011 ab und wird sich auch nach unserer Einschätzung zunächst weiter fortsetzen“, so Fritz Pape von der Kreishandwerkerschaft Schaumburg. Grund hierfür sei die verstärkte Nachfrage nach energetischen Sanierungen für Häuser.

 Beim Ausblick eher skeptisch

Es geht so“, urteilt Mariella Conrad, stellvertretende Obermeisterin der Friseurinnung. Das erste Quartal 2012 sei insgesamt befriedigend verlaufen, bei „dem ein oder anderen vielleicht sogar gut“. Eine generelle Erholung sieht sie darin aber noch nicht. Auch Carmen Meyer, die in Rehren eine Büro-Service-Agentur betreibt, sieht es so. „Eine zufriedenstellende Geschäftslage bestätige ich für das erste Quartal 2012 auch.

Für die Zukunft sehe ich es aber eher pessimistisch“, sagt sie und fügt hinzu: „Es kommt auch sehr darauf an, was die Politik wieder ausheckt.“ Der IHK-Umfrage zufolge berichten landesweit 96 Prozent der befragten Dienstleistungsunternehmen von einer guten oder zumindest zufriedenstellenden Geschäftslage.

Industriebetriebe sind zufrieden

Die Industrie in Niedersachsen blickt nach Einschätzung der IHK zufrieden auf das abgelaufene Quartal. Die Auftragseingänge hätten sich mit einem kleinen Plus stabilisiert, auch wenn der Auftragsbestand insgesamt leicht abgeschmolzen sei. Beim Export rechnen 30 Prozent der Industrieunternehmen mit einem Exportwachstum.

Beim Autozulieferer Faurecia in Stadthagen spiegelt sich dieses Ergebnis wider. „Im Geschäftsbereich Autositze konnte Faurecia den Umsatz weltweit um 1,8 Prozent steigern“, teilte Pressesprecherin Kirsten Lattewitz auf Anfrage mit. „Mit einem Umsatz von 1273,2 Millionen Euro im ersten Quartal ist dies der umsatzstärkste Geschäftsbereich von Faurecia.“

Gutes Quartal für den Handel

Eine solide Umsatzentwicklung bescheinigt die IHK dem Einzelhandel im Land. Immerhin 32 Prozent der Einzelhändler rechnen aktuell mit einer besseren Geschäftslage im Jahresverlauf 2012, nur 15 Prozent fürchten schlechtere Umsätze.
„Das erste Quartal ist recht gut verlaufen“, bestätigte denn auch Andreas Laubig, Pressesprecher bei Edeka Minden-Hannover.

Die Konsumlaune sei definitiv da, und die Verbraucher legten auch wieder mehr Wert auf Service und Einkaufskomfort. Allerdings, so Laubig, seien bei seiner insgesamt positiven Prognose auch einige Unwägbarkeiten drin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 12.967,50 -1,52%
TecDAX 2.560,00 -0,92%
EUR/USD 1,1819 +0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 19,88 +1,06%
MERCK 90,74 +0,05%
BMW ST 86,47 -0,55%
INFINEON 24,58 -2,81%
LUFTHANSA 28,15 -2,78%
VOLKSWAGEN VZ 168,10 -1,99%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,81%
Commodity Capital AF 189,83%
Allianz Global Inv AF 130,33%
Polar Capital Fund AF 106,17%
Apus Capital Reval AF 100,80%

mehr