Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wirtschaft lokal Bückeburg: Zehn Geschäfte verschwunden
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft lokal Bückeburg: Zehn Geschäfte verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 24.08.2015
Eine Anzeige spiegelt die Entwicklung der Geschäftswelt wider. Quelle: gp
Bückeburg

Im Juli 1965 luden elf damals sehr bekannte, allesamt an der Langen Straße ansässigen Bückeburger Geschäftsleute ihre Kundschaft zum sommerlichen Wochenend-Shopping ein, und zwar die Textilhändler Nahrwold (Nr. 63/64), Scherler (Nr. 66), Weidenfeller (Nr. 19) und Gieseke (Nr. 53), außerdem Betten-Hautau (Nr. 15), Schuh-Schulze (Nr. 8), Kaufhaus Schild (Nr. 71), Dollenberg (Bürstenwaren, Nr. 24), Porzellan-Hespe (am Schloßtor), Hut-Struckmann (Nr. 47) und Radio-Plür (Nr. 7).

Heute, 50 Jahre später, sind – mit Ausnahme des heute „Quickschuh“ genannten Schuhgeschäfts Schulze – alle damaligen Läden aus dem Stadtbild verschwunden. An einigen Fassaden weisen noch Namensschilder auf die einstigen Geschäftsinhaber hin. Bleibt die Frage: „Wie wird es 2065 an der Langen Straße aussehen? gp