Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Endspurt für den Einzelhandel

Landkreis / Weihnachtsgeschäft Endspurt für den Einzelhandel

Zu Weihnachten klingen gemeinhin nicht nur die Glocken, sondern auch die Kassen des Einzelhandels. Bevor sie unter dem Tannenbaum liegen, werden die Gaben schließlich von Konsumenten in Shoppingmarathons zusammengetragen. Auch Schaumburger Geschäfte hoffen auf einen ordentlichen Anschub zum Jahresende.

Voriger Artikel
„Heimatgefühl“ mit ein paar Klicks bestellt
Nächster Artikel
Wrede: Ohne Industrie „stirbt der Handel“

Schaumburgs Einzelhändler hoffen, dass in den kommenden Wochen das Weihnachtsgeschäft weiter anzieht.

Quelle: rg

Landkreis (jpw/jcp/tbh). Holger Schulz, Vorsitzender des Stadthäger Stadtmarketings (SMS), zeigt sich seitens des Einzelhandels in der Kreisstadt optimistisch. Eine „klare Tendenz“ zum Ausgeben von Geld sei spürbar. Da die Menschen auf dem Sparbuch kaum Zinsen einfahren können, investierten sie Schulz’ Einschätzung nach in „Dinge, die man anfassen kann“ – wie zum Beispiel Weihnachtsgeschenke. Bei einigen SMS-Mitgliedern liege der Umsatz bereits jetzt über dem des Vorjahreszeitraums. Defizite gebe es zwar bei der Winterkleidung, Schulz rechnet aber damit, dass sich diese mit dem angekündigten kälteren Wetter „erledigt“ haben.

Weniger zuversichtlich zeigt man sich in der Seeprovinz: Oliver Laxner, der Vorsitzende des Gewerbevereins Hagenburg, befürchtet angesichts der Bauarbeiten auf der B 441 eher Umsatzeinbrüche im Weihnachtsgeschäft für Hagenburger Geschäfte. Ansonsten hofft Laxner, dass die Werbeaktionen seines Vereins Früchte tragen „und klar wird, dass man vieles von dem Dienstleistungsangebot von Wunstorf und Stadthagen auch in Hagenburg bekommt.“

Die Einzelhändler in Bückeburg warten auch schon darauf, dass das Weihnachtsgeschäft losgeht. Bislang ist die Nachfrage, nach Angaben von Joachim Scheffler, dem Vorsitzenden der Bückeburger Interessengemeinschaft „Handel aktiv“, noch nicht sehr groß. Den Grund für die Zurückhaltung der Kunden sieht Scheffler darin, dass viele erst noch die Lohnzahlungen abwarten würden. Geschenktrends und Angebote seien noch nicht erkennbar, Standardwaren wie Kerzenständer und auch bunte Dekoartikel laufen allerdings gut.

Auch die Händlerschaft in Rinteln setzt große Hoffnungen in das Weihnachtsgeschäft. „Das ist eine sehr umsatzstarke Zeit im Jahr“, sagt Willem Schumann vom Stadtmarketingverein „Pro Rinteln“. Außer mit weihnachtlicher Beleuchtung und dem Weihnachtsmarkt wollen die Rintelner Händler mit einem Gewinnspiel zusätzliche Anreize schaffen. In der Adventszeit bekommen die Kunden ab einem Einkaufswert von fünf Euro eine Kundemarke. Wer zehn Marken gesammelt hat, kann sich an dem Gewinnspiel beteiligen. Schumann zufolge werden Preise im Gesamtwert von etwa 10 000 Euro verlost. Jede Woche soll es drei Hauptgewinne mit Gutscheinen über jeweils 500, 300 und 200 Euro geben. Zudem ist zur Ankurbelung des Geschäfts ein großer Adventskalender auf dem Marktplatz geplant. Montags bis sonnabends werden Türchen geöffnet, hinter den sich Einkaufsgutscheine verbergen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.166,50 -0,01%
TecDAX 2.583,75 -0,01%
EUR/USD 1,1755 +0,18%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 19,89 +1,14%
BASF 94,45 +0,79%
DT. BANK 16,24 +0,38%
FRESENIUS... 62,68 -0,27%
LUFTHANSA 28,89 -0,25%
THYSSENKRUPP 22,06 -0,16%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,81%
Commodity Capital AF 189,83%
Allianz Global Inv AF 130,33%
Polar Capital Fund AF 107,09%
Apus Capital Reval AF 100,80%

mehr