Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Erstmals zwei Klassen

Rinteln Erstmals zwei Klassen

Schlechte Bezahlung, Schichtdienst, hoher Leistungsdruck – man hört viel Kritik an den Pflegeberufen. Der Andrang bei der Krankenpflegeschule des Landkreises Schaumburg in Rinteln ist jedoch groß.

Voriger Artikel
Infotag an der HSW zum Master
Nächster Artikel
Nordeon bleibt auf Expansionskurs

Mit Patientenpuppen wird die Krankenpflege am Klinikbett demonstriert: Schulleiterin Annika Budde-Ruhnau (Dritter von links) und Praxisanleiterin Angela Härtel (rechts) zeigen Pflegeschülern und Gästen beim Sommerfest, wie es geht.

Quelle: dil

Rinteln. „Wir hatten mehr als 200 Bewerbungen für 30 Plätze“, sagte Schulleiterin Annika Budde-Ruhnau. „Erstmals haben wir im neuen Schuljahr zwei Klassen gebildet, einmal für Teilzeitkräfte und Migranten als vierjährige und einmal für Vollzeitkräfte als dreijährige Ausbildung.“

 2500 Stunden Praxis und 2100 Stunden Theorie sind zu absolvieren, bis die Prüfung naht. Der aktuelle Abschlussjahrgang hat am 17. September Prüfung und am Tag darauf die Abschlussfeier im Speisesaal des Krankenhauses Rinteln. Doch schon vor dem großen Tag durften sie beim Sommerfest über ihre Schule informieren und den mehr als 160 Besuchern dazu Spaß und Gaumenfreude bieten. So gab es eine Cafeteria mit Kuchen und Desserts, in der Garage standen Vorführungen zur Arbeit mit Patienten am Krankenbett auf dem Programm. Zudem beantworteten die Nachwuchskräfte Fragen zur Ausbildung und zeigten die Schulräume.

 In den Zimmern präsentierten sich zudem Kooperationspartner und Unterstützer der Schule sowie Firmen aus der Gesundheitsbranche: die Krankenkassen BKK24 und AOK Niedersachsen, das Projekt Schutzengel des Landkreises, der Fachbuchverlag Richter, die Polizei, die Hochschule Weserbergland und die Physiotherapiepraxis Ostermeier. Der neue Chefarzt der Unfallchirurgie des Klinikums Schaumburg, Dr. Michael Jagodzinski, zeigte Kniegelenkersatz, den er Patienten in den Krankenhäusern Bückeburg und Stadthagen einsetzen kann.

 „Mehr als 160 Besucher – für so eine kleine Schule ist das schon der Hammer“, strahlte Budde-Ruhnau. Es war das zweite Sommerfest dieser Art, der Erfolg sporne an für eine Neuauflage 2015, sagte Nina Bernhard, seit Kurzem zuständig für die Unternehmenskommunikation des Klinikums Schaumburg. Eltern, Partner, Familien und Freunde der Krankenpflegeschüler waren gekommen, aber auch künftige Patienten und Bewerber um Plätze an der Pflegeschule. „Wir konnten Interessenten sagen, worauf es ankommt: Flexibilität, Motivation und Kommunikationsfähigkeit sind sehr wichtig, und das prüfen wir beim Bewerbungsgespräch“, erklärt Budde-Ruhnau. Nicht nur bei den Bewerbern, auch bei den Eingestellten dominieren die Frauen. Unter den 30 neuen Berufsangängern sind an der Krankenpflegeschule Rinteln nur vier Männer. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.141,50 -0,09%
TecDAX 2.511,50 -0,13%
EUR/USD 1,1792 +0,20%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SIEMENS 117,16 +1,63%
THYSSENKRUPP 23,11 +1,44%
MERCK 89,76 +1,08%
E.ON 9,65 -1,72%
DT. TELEKOM 15,36 -1,07%
DT. POST 40,09 -0,84%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 259,48%
Commodity Capital AF 215,59%
BlackRock Global F AF 95,85%
SQUAD CAPITAL EURO AF 92,87%
FPM Funds Stockpic AF 92,74%

mehr