Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Ideales Wetter für Pommes und Chips

Landkreis / Landwirtschaft Ideales Wetter für Pommes und Chips

Rund drei Wochen eher als in früheren Jahren ist in diesem Jahr die Kartoffelernte angelaufen. Rund 115.000 Hektar landesweite Anbaufläche werden nach Angaben des Landvolk-Pressedienstes in den kommenden Wochen abgeerntet. Im Landkreis Schaumburg ist die Ernte auf Feldern bei Nordsehl und Habichhorst angelaufen.

Voriger Artikel
Containerumschlag in Minden hat Wachstumspotenzial
Nächster Artikel
Regensommer dämpft das Gartengeschäft

Wer Kartoffeln am liebsten in frittiertem Zustand genießt, darf sich in diesem Jahr auf die Ernte freuen. © dpa

Landkreis (aw). Den Landwirten empfiehlt der Landvolkverband, die aktuelle Witterung zu nutzen und die Kartoffeln einzulagern. Dadurch werde der aktuelle Überschuss auf den Märkten etwas abgeschwächt.

Die Wetterbedingungen für die Kartoffeln seien in diesem Jahr gut gewesen, meint Landwirt Hans-Heinrich Harkopf. „Der Regen hat den Kartoffeln und dem Mais gut getan.“ Insbesondere Wetterextreme seien in diesem Jahr ausgeblieben. Die Kartoffeln, die jetzt geerntet werden, will Harkopf bis Mai oder Juni kommenden Jahres einlagern, erst dann werden sie verkauft. Bei der Lagerung, so Harkopf, sei es besonders wichtig, eine gleichbleibende Temperatur zu halten.

Wie groß die Knollen im Endeffekt werden, hängt allerdings nicht – wie immer wieder scherzhaft behauptet wird – mit dem Intelligenzquotienten des Landwirts zusammen, sondern mit der Witterung. Durch die Trockenheit im Frühjahr haben die Kartoffelpflanzen oft nur wenige Früchte angesetzt. Liebhaber von Kartoffelchips und Pommes frites wird das freuen, denn dadurch werden die Knollen größer und besonders lang. Für dieses Jahr erwartet Harkopf eine durchschnittliche Ernte.

Auch Enno Egelriede ist mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Der Landwirt aus dem Landkreis Diepholz erwartet auf dem Feld bei Nordsehl, das er in diesem Jahr bestellt, ein gutes Ernteergebnis. „Jetzt müssen wir noch sehen, was der Herbst noch so gibt.“ Sollte es während der Erntezeit noch zu stärkeren Regenfällen kommen, könnte die Wassersättigung des Bodens dazu führen, dass die Kartoffeln faulen. Geerntet wird voraussichtlich noch bis Mitte Oktober, danach drohen Nachtfröste. Die geernteten Knollen aus Nordsehl bringt Egelriede zu einem Produzenten in der Nähe von Bremen, wo sie zu Tiefkühl-Pommes verarbeitet werden.

Was allerdings erntetechnisch den frittierten Kartoffelstäbchen zugute kommt, geht auf Kosten der kleineren Speisekartoffeln, von denen es in diesem Jahr vergleichsweise wenig gibt. Preisanstiege erwartet Hardekopf dennoch nicht.
Passend zur laufenden Ernte werden bei der 60. Internationalen Kartoffel-Herbstbörse am 14. September in Hannover neue und aktuelle Kartoffelsorten vorgestellt. Auch Technik und Betriebsmittel für Lagerung, Sortierung, Aufbereitung, Verarbeitung und Verpackung werden an diesem Tag ab 13 Uhr im Designhotel Wienecke XI gezeigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.067,00 +0,45%
TecDAX 2.572,50 -0,03%
EUR/USD 1,1931 +0,68%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 94,83 +2,70%
CONTINENTAL 216,76 +1,37%
VOLKSWAGEN VZ 169,40 +1,15%
FRESENIUS... 60,85 -1,26%
BAYER 107,63 -0,74%
BEIERSDORF 97,00 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 231,88%
Commodity Capital AF 185,92%
Allianz Global Inv AF 115,14%
Apus Capital Reval AF 100,54%
FPM Funds Stockpic AF 94,50%

mehr