Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Neschen meldet leichtes Wachstum

Bückeburg / Neschen Neschen meldet leichtes Wachstum

„Die Geschäftslage ist stabil, aber noch nicht zufriedenstellend.“ Das Resümee von Neschen-Vorstand Norbert Dieterich fällt eindeutig aus. Für das erste Halbjahr 2011 verzeichnet der Bückeburger Hersteller von Selbstklebe- und Digitaldruckmedien erneut ein Umsatzplus: In Deutschland, den USA, Nord- und Osteuropa sind die Wachstumsraten zweistellig.

Voriger Artikel
Sonnenblumen statt Mais? Das rechnet sich nicht
Nächster Artikel
Brühl räumt Geschäftsführer-Posten

Die Produktion von Neschen ist nach eigenen Angaben dank des steigenden Volumens wieder ausgelastet. © pr.

Bückeburg (aw, r). Wegen Lieferschwierigkeiten bei einigen Rohstofflieferanten für neue Produkte und enttäuschenden Absatzzahlen in Großbritannien, Südeuropa, dem Mittleren Osten und Japan verfehlten die Bückeburger allerdings ihr Umsatzziel. Neschen hatte in diesem Jahr unter anderem neue Display- und Schutzfolien für Leuchtkästen sowie neue Textilien auf den Markt gebracht.

Konzernweit war das Umsatzwachstum im zweiten Quartal gering: Nach einer Umsatzsteigerung von vier Prozent im ersten Quartal verminderte es sich im zweiten Quartal auf 1,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum. Damit ist das nach Unternehmensangaben seit Mitte 2010 stabile Wachstum, das eine Größenordnung von rund sechs Prozent hatte, unterbrochen worden.

Im ersten Halbjahr erzielte Neschen insgesamt einen Konzernumsatz von 51,4 Millionen Euro, das sind 1,3 Millionen Euro mehr im Vergleich zum Vorjahr, ein Plus von 2,6 Prozent.

Der um Zinsen und Steuern bereinigte Jahresüberschuss (EBIT) liegt bei einer halben Million Euro (Vorjahr 0,8 Millionen Euro), ist dabei allerdings durch Wechselkurseffekte in Höhe von 300.000 Euro belastet. Die EBIT-Marge beträgt 1,0 Prozent gegenüber 1,6 Prozent im ersten Halbjahr 2010. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf zwei Millionen Euro, 300.000 Euro weniger als im Vorjahr. Die EBITDA-Marge liegt bei 3,9 Prozent (1. Halbjahr 2010: 4,6 Prozent).

„Das gesetzte Ziel, im laufenden Geschäftsjahr im Gesamtkonzern auf fünf Prozent Wachstum zu kommen, haben wir bislang noch nicht erreichen können“, räumt Neschen-Vorstand Stefan Zinn ein.

Neschen hat nach eigenen Angaben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 29,2 Millionen Euro Umsatz erzielt, 1,3 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 4,6 Prozent. Der Umsatz liegt nach Unternehmensangaben leicht unter den Erwartungen. Die Einbußen, heißt es, resultierten vor allem aus der schwachen Nachfrage in einigen Exportregionen, vor allem in Südeuropa, Großbritannien und Japan. Dies sei besonders unbefriedigend, so Zinn.

Der Gewinn (EBITDA) der Bückeburger Neschen AG liegt aktuell bei 2,9 Millionen Euro (Marge 9,6 Prozent), das operative Ergebnis (EBIT) belief sich zum Stichtag 30. Juni auf 1,7 Millionen Euro (5,6 Prozent Marge). Damit liegt das Unternehmen auf Vorjahresniveau.

Die gesteckten Ziele will das Unternehmen nach den Worten Dieterichs dennoch erreichen. „Wir erwarten aufgrund der neuen Produkte, neuer Kunden sowie der sehr guten Lieferbereitschaft ein gutes Herbstgeschäft.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.165,00 +0,81%
TecDAX 2.580,75 +1,46%
EUR/USD 1,1742 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 171,51 +3,62%
INFINEON 25,29 +3,15%
BMW ST 86,94 +2,11%
RWE ST 19,67 -2,13%
HEID. CEMENT 91,30 -1,58%
DT. BANK 16,18 -0,74%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 237,85%
Commodity Capital AF 195,69%
Allianz Global Inv AF 129,71%
Polar Capital Fund AF 103,35%
Apus Capital Reval AF 99,67%

mehr