Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Stichgleise mit Perspektive?

Landkreis / Wirtschaftliche Entwicklung Stichgleise mit Perspektive?

Zwei Stichgleise verbinden die Industrie- und Gewerbegebiete am Stadtrand von Stadthagen mit dem Schienennetz. Der Städtische Wirtschaftsförderer Lars Masurek hält diese Anschlüsse für eine „Perspektive“ in der wirtschaftlichen Entwicklung, allerdings erst „auf Sicht“.

Voriger Artikel
Pilotprojekt wird bei „GlasCluster“ vorgestellt
Nächster Artikel
Taschen, Möpse, Heeresflieger

Der Ausbau der Bundesstraße 65 bietet nach Ansicht des Stadthägers Wirtschaftsförderers auch Chancen für das Schienennetz.

Quelle: rg

Von Jan Peter Wiborg. Masurek macht die Chance für eine bessere Nutzung der Gleise am Ausbau der B65 fest. Nach deren Fertigstellung sieht er Chancen, dass möglicherweise – in kleinem Maßstab – in Stadthagen Container umgeschlagen werden könnten.

 „Aber mit einem Industrie- oder Logistikunternehmen muss das passen“, sagt er. Man müsse immer den Einzelfall betrachten. Der Wirtschaftsförderer ist sich sicher, dass „auf mittlere Sicht alle Verkehrsmittel, Lastwagen, Schiene und Binnenschiff“ gebraucht würden.

 Das zum Georgschachtgelände führende Gleis gehört der Rinteln-Stadthagener Verkehrs GmbH, deren Gesellschaftsanteile sich zu 50 Prozent der Landkreis Schaumburg, zu 25 Prozent die Stadt Rinteln, zu 15,5 Prozent die Stadt Stadthagen und zu 9,5 Prozent auf die Stadt Obernkirchen verteilen. Die Betriebsführung liegt bei den Osthannoverschen Eisenbahnen, die für die GmbH auch 75 Prozent des Kapitals mitgebracht haben. Es wird zurzeit von der Firma Ahrens genutzt.

 Gut ausgelastet ist nach Auskunft von Masurek das Gleis in Richtung Industriestraße, das sich im Besitz der Nosta Logistik Gruppe befindet. Diese Schienenverbindung nutzen Faurecia, Schweer-Bau und Mevert-Metall, angeschlossen ist auch der Gewerbepark Stadthagen. „Dieses Gleis wird gut genutzt“, sagt Masurek. Es werde gut rangiert und man müsse schon gegebenenfalls sehen, wie man weitere Kapazitäten dazwischen bekommen könne.

 Selbstverständlich seien weitere Ansiedlungen mit eisenbahnrechtlichen Fragestellungen verbunden, theoretisch seien auch weitere Stichgleise denkbar, so Masurek abschließend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.067,00 +0,45%
TecDAX 2.572,50 -0,03%
EUR/USD 1,1931 +0,68%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 94,83 +2,70%
CONTINENTAL 216,76 +1,37%
VOLKSWAGEN VZ 169,40 +1,15%
FRESENIUS... 60,85 -1,26%
BAYER 107,63 -0,74%
BEIERSDORF 97,00 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,73%
Commodity Capital AF 186,34%
Allianz Global Inv AF 120,13%
Polar Capital Fund AF 103,26%
Apus Capital Reval AF 102,10%

mehr