Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Betriebe ganz vorn

Landkreis / Nord/LB-Studie Vier Betriebe ganz vorn

Vier Unternehmen aus dem Weserbergland gehören zu den 50 größten Konzernen in Sachen Wertschöpfung in Niedersachsen. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Nord/LB hervor. Die Autoren der Erhebung haben dazu anhand ausgewählter Kennziffern des vergangenen Geschäftsjahres die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie die arbeitsmarktpolitische Bedeutung ermittelt.

Voriger Artikel
Energiewende gerecht gestalten
Nächster Artikel
Schwankungen „nicht rational zu erklären“

Mal wieder ganz vornin Sachen Umsatzstärke im Weserbergland: Faurecia Automotive.

Quelle: pr.

Von Benjamin Schrader. Landkreis. Faurecia Automotive rutscht mit einem Wertschöpfungsergebnis von 636,3 Millionen Euro von Rang neun auf Platz elf in dem jüngsten Ranking. Bei der Symrise AG erwirtschaften die 5698 Beschäftigten der Norddeutschen Landesbank zufolge eine Wertschöpfung von 451,8 Millionen Euro. Die Firma aus Holzminden klettert damit von Rang 14 auf Platz 13.
Auch bei der Lenze Gruppe, die im Bereich Antriebstechnik aktiv ist, gibt es eine positive Entwicklung. Das Unternehmen klettert um drei Plätze auf Rang 34. Die 3266 Beschäftigten erzielen eine Wertschöpfung von 213,6 Millionen Euro. Hat Stiebel Eltron im Geschäftsjahr 2011 noch gerade so den Sprung in die Top 50 geschafft, macht der Holzmindener Konzern drei Plätze gut und erreicht ein Ergebnis mit einem Wert von 157,9 Millionen Euro.

In der Studie sind ausschließlich Konzerne berücksichtigt worden, die ihren Hauptsitz in Niedersachsen haben oder „die Daten über ihre niedersächsischen Aktivitäten zu Verfügung stellen können“, heißt es in der Erklärung der Nord/LB. Unternehmen, die nicht selbst bilanzieren, sind in der Studie nicht berücksichtigt worden.

Zu den stärksten Firmen bei der Wertschöpfung zwischen Elbe und Ems gehören der Autobauer Volkswagen, der Automobilzulieferer Continental, die TUI AG sowie der Versicherungskonzern Talanx und der Stahlerzeuger Salzgitter AG. Der Großteil der gelisteten Betriebe hat seinen Sitz in Hannover sowie dem weiteren Umfeld.

Beim Umsatz belegt Faurecia Automotive mit 4,15 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2012 unter den niedersächsischen Unternehmen den neunten Rang. Ein Jahr zuvor hatte der Automobilzulieferer noch Platz zehn belegt. Auch bei der Symrise AG geht es mit einem Umsatz von 1,73 Milliarden Euro in der Wertung nach oben. Der Konzern belegt Platz 23, nachdem das Unternehmen im Jahr 2011 drei Ränge schlechter abgeschnitten hat. Die riha-Gruppe aus Rinteln schafft es mit einem Umsatz von 570 Millionen Euro auf Rang 63, die Lenze Gruppe rangiert fünf Plätze davor. Der Antriebstechnik-Spezialist kommt  dabei auf 587,8 Millionen Euro Umsatz. Die Frischli Milchwerke belegen in der aktuellen Wertung Platz 85. Das Unternehmen aus Rehburg-Loccum schafft einen Umsatz von 405,4 Millionen Euro mit seinen 644 Beschäftigten.

Das Ranking der Norddeutschen Landesbank sei insbesondere durch den starken Einfluss des verarbeitenden Gewerbes geprägt. Insgesamt 65 der 100 umsatzstärksten niedersächsischen Betriebe stammen aus diesem Bereich. Den größten Anteil daran hat die Volkswagen AG.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.007,50 -0,06%
TecDAX 2.574,25 +0,37%
EUR/USD 1,1851 -0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 22,77 +3,66%
LUFTHANSA 28,60 +1,58%
SIEMENS 114,10 +0,82%
MERCK 89,41 -1,46%
FRESENIUS... 61,63 -1,09%
RWE ST 19,70 -0,88%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 234,32%
Commodity Capital AF 184,73%
Allianz Global Inv AF 129,23%
Apus Capital Reval AF 103,38%
FPM Funds Stockpic AF 94,58%

mehr