Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wirtschaft lokal Von „Egal“ bis „Zum Kotzen“ ist alles dabei
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft lokal Von „Egal“ bis „Zum Kotzen“ ist alles dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 25.03.2012
Media Markt will sich in Stadthagen ansiedeln. Die Reaktionen der Konkurrenz fallen äußerst unterschiedlich aus. Quelle: dpa
Anzeige
Stadthagen (kle)

 Christoph Komander, Kooperationspartner von Walter Hansel vom Elektrofachgeschäft „SP:Hansel“, findet klare Worte: „Zum Kotzen“ finde er die Ansiedlung des bekannten Großmarkts. Noch ein weiterer Elektrofachmarkt in Stadthagen, „das hätte nicht sein müssen“. Viele Kunden aus dem Umland werde dieser wohl kaum anziehen, dort gebe es entsprechende Märkte ausreichend, nicht zuletzt in Hannover. Das einzige, was man mit der Ansiedlung also erreichen werde, sei, bereits bestehende Geschäfte in Stadthagen kaputtzumachen. Was ihn aber am meisten ärgere: „Was wir hier bräuchten, wäre vielleicht ein großer C&A“, gegen dessen einst vorgesehene Ansiedlung habe aber „Hagemeyer etwas dagegen“ gehabt. Auch ein „Nordsee“ hätte sich in Stadthagen schon niederlassen wollen, wogegen sich Blanke zur Wehr gesetzt habe, selbiges gelte für Deichmann, dem Intersport Kreft einen Strich durch die Rechnung gemacht habe. „Die Politik schaut bei so etwas eben nicht auf die Kleinen.“ Wenn man nicht Blanke, Kreft oder Hagemeyer heiße, gebe es wenig Chancen, solchen Plänen etwas entgegenzusetzen.

 Für „groben Unfug“ hält auch Ronald Schröter, Filialleiter bei Elektro Bradtmöller in Stadthagen, die Ansiedlung eines zweiten Großhändlers in einer Stadt in der Größe Stadthagens. In diesem Fall stelle sich wirklich die Frage, „ob das so gut und so klug war“, die Entscheidung seitens der Politik. Denn: „In die Stadtkasse wird es nicht mehr Geld spülen, am Ende ist es ja nur eine Verschiebung des Umsatzes.“

 Letztlich hätten aber zumindest die „kleinen“ Elektrofachgeschäfte in Stadthagen den Vorteil, dass sie zu einem Media Markt nicht in unmittelbarer Konkurrenz stünden. Entsprechend beurteilt die Lage Manfred Fels von Fernseh-Fels in Stadthagen. „Das System läuft ja anders, das hängt mit der Käuferschicht zusammen.“ Bei den „kleinen“ Fachläden sei der Kundendienst eben ein ganz anderer. Von daher sei ihm die Ansiedlung weitgehend egal.

 Die Geschäftsleitung von Media Markts vermutlich klarstem Konkurrenten in Stadthagen – Expert – sieht die Situation nach eigener Aussage dennoch gelassen. „Ich glaube, wir müssen vor der Konkurrenz keine Angst haben, wir hatten die gleiche Situation auch schon in Nienburg“, erzählt Günter Lehfeld, Geschäftsführer der Expert-Handelsgeschäfte. Beide Märkte hätten zwar den gleichen Kundenbereich, „aber die kochen auch nur mit Wasser“. Am Ende entscheide der Kundendienst, „wir vertrauen da auf unser Personal“, so Lehfeld. Was ihn dagegen sehr überrascht habe: Expert selbst habe sich, nach dem Auszug aus der Innenstadt, für den jetzigen Media-Markt-Standort interessiert, damals aber eine klare Absage für die Ansiedlung bekommen.

Anzeige