Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wird Vanilleeis in den Eisdielen teurer?

Preise für Vanille explodieren Wird Vanilleeis in den Eisdielen teurer?

Der Preis für Vanille befindet sich derzeit im Höhenflug. Das trifft vor allem die Eisdielen. Mitarbeiter der Schaumburger Eisdielen erklären, welchen Einfluss das auf die Preiskalkulation hat und warum das Eis im Landkreis dennoch nicht teurer wird.

Voriger Artikel
Mehr Chancen für Langzeitarbeitslose
Nächster Artikel
Der Boss im Kundenkopf
Quelle: dpa

Das Vanilleeis gehört nach wie vor zu den beliebtesten Sorten – trotz zahlreicher kreativer und neuer Geschmacksrichtungen.  Somit könnten auch Eiskäufer unter höheren Preisen für Vanille leiden. Die Schaumburger Nachrichten haben sich in den Eiscafés umgehört, ob die Preise für eine Kugel Vanilleeis bereits in diesem Sommer teurer werden.

„Für uns ist das eine Misch-Kalkulation“, sagt Mareike Katze, Mitarbeiterin im Eiscafé Venezia. Einige Eissorten seien in der Herstellung teurer als andere. Letztendlich gleiche sich das mit dem einheitlichen Preis von einem Euro aus. So wird es auch in der Eisdiele Avanti in der Stadthäger Innenstadt gesehen. Hinzu komme, dass unterschiedliche Preise beim Abrechnen deutlich komplizierter wären, meint Mitarbeiterin Nadja Stoll. In beiden Eiscafés ist das Vanilleeis das meist gekaufte, weil es auch etwa bei den Klassikern wie Spaghetti-Eis oder Erdbeer-Becher benötigt werde.

Pistazieneis ist teurer

Auch bei Amalfi am Stadthäger Marktplatz steigen die Preise in dieser Saison für Vanilleeis nicht an. „Es bleibt bei einem Euro und das finde ich auch einen fairen Preis“, sagt Inhaber Ciro Miotti. Er achte nicht darauf, was die anderen Eisläden nehmen, sondern rechne für sich aus, was er für eine Kugel nehmen muss.

Giovanni Resera, Inhaber des Eiscafés Dolomiti in Rodenberg, habe natürlich gemerkt, dass der Kilopreis für Vanille stark gestiegn sei. Doch auch er werde die Preise für Vanilleeis in diesem Jahr nicht erhöhen. „Auch die Kugeln werden nicht kleiner“, ergänzt er. Aber er wisse noch nicht, wie der Preis für Vanilleeis im nächsten Jahr in seinem Geschäft aussehe. Schließlich sei auch bei ihm diese Eissorte der Klassiker, sagt Resera. Es sei die Grundlage für viele Spezialitäten, beispielsweise für das Bananen-Split. Das Pistazieneis kostet bei dem Italiener schon jetzt 50 Cent mehr als die anderen Sorten. „Pistazien sind einfach teuer.“ Die Kunden seien aber bereit, den Preis zu zahlen.

Für einige Stadthäger ist das Eis in den Eisdielen mittlerweile zu teuer geworden. „Ich finde, so eine Kugel Eis ist ein Luxusgut geworden“, sagt etwa eine junge Mutter aus Stadthagen. Sie greife deshalb häufiger auf das Eis in der Tiefkühlabteilung des Supermarktes zurück. jemi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
DAX
Chart
DAX 13.002,00 -1,26%
TecDAX 2.565,00 -0,73%
EUR/USD 1,1814 +0,68%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 19,85 +0,94%
MERCK 90,71 +0,02%
BMW ST 86,50 -0,50%
INFINEON 24,60 -2,74%
LUFTHANSA 28,21 -2,58%
VOLKSWAGEN VZ 167,42 -2,39%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 235,81%
Commodity Capital AF 189,83%
Allianz Global Inv AF 130,33%
Polar Capital Fund AF 106,17%
Apus Capital Reval AF 100,80%

mehr