Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Übersicht
Sicherheit
Ein Junge sitzt am Laptop und chattet mit seinem Freund. Jeder Zweite zwischen zwölf und 19 Jahren loggt sich jeden Tag in seiner Online-Community ein, die meisten von ihnen tun dies mehrmals täglich.

Schon Vierjährige bedienen heute täglich ein Handy. Medienpädagoge Moritz Becker rät Eltern, auf eine vertrauensvolle Beziehung statt auf Kindersicherungen zu setzen. Denn: Kontrolle im Internet ist unmöglich.

mehr
Ruhe bewahren – Kolumne
Kabarettist Dirk Bielefeldt sorgt als anarchistischer Polizist Herr Holm seit 1991 für Unruhe auf öffentlichen Bühnen und im Fernsehen. Zurzeit tourt er mit dem Jubiläumsprogramm „Die Klassiker“ durch die Republik. Termine unter www.herrholm.de.

Was tun, wenn Feuer ausbricht? Definitiv nicht rauchen. Und eilig Yoga-Übungen ausführen, um Ruhe zu bewahren. Was noch helfen kann, verrät Polizeiobermeister Holm hier ...

mehr
Selbsttherapie mit Pflanzenteilen
Bittere Aprikosenkerne enthalten viel Vitamin B17, als Krebsheilmittel sind sie dennoch ungeeignet.

Verbraucherzentralen warnen vor Selbsttherapie mit Pflanzenteilen. Aprikosenkerne etwa, die gerne als Mittel gegen Krebs eingesetzt werden, enthalten Blausäure.

mehr
Auf der Couch – der Expertentipp
Professor Ingo Froböse ist Leiter des Gesundheitszentrums an der Sporthochschule Köln und gibt an dieser Stelle regelmäßig Tipps.

Warum nicht von den alten Griechen lernen? Mit hochgekrempelten Hosenbeinen durch das kalte Wasser waten, kalt duschen oder barfuß über den nassen Rasen laufen, alles kleine Dinge, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte ordentlich auf Touren bringen.

mehr
Grübelzwang
Wenn sich die Gedanken nur noch im Kreis drehen: Vielen Menschen fällt es schwer, nach der Arbeit zur Ruhe zu kommen. Doch mit ein paar Tricks lässt sich das Gedankenkarussell stoppen.

Vielen Menschen ist es abends oder am Wochenende kaum möglich, wirklich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Aber es gibt einfache Möglichkeiten, mit denen sich das Gedankenkarussell abstellen lässt.

mehr
Stimmt das?
Hände weg vom Wasser bei Gewitter? Es kommt auf den Blitzschutz und das Alter des Gebäudes an.

Dass Wasser Strom leitet, ist bekannt. Viele Menschen fürchten daher, während eines Gewitters einen Schlag zu bekommen, wenn man sich wäscht. Wahr oder falsch?

mehr
Leoniden über Deutschland
In den kommenden Nächten können über Deutschland wieder Sternschnuppen gesichtet werden.

Wer in diesen Nächten gen Himmel schaut, kann sich über die ein oder andere Sternschnuppe freuen. In einigen Teilen des Landes gewährt das gute Wetter einen Blick auf die Leoniden.

mehr
Stimmt das?
Fernsehgeräte werden gern gestohlen – Einbruchs-Mythe oder Wahrheit?

Für viele Menschen ist der Fernseher beständiger Teil des Alltags. Verständlich, dass man sich sorgt, er werde im Falle eines Einbruchs als Erstes gestohlen. Aber sind die TV-Geräte bei Dieben wirklich so beliebt?

mehr
Gesundheit verbessern
Die EU warnt davor zu viele Antibiotika unkontrolliert einzunehmen.

Die Entwicklung von Antibiotika war der große Durchbruch für die Medizin – sie helfen bei Infektionen, die sonst bisweilen tödlich enden würden. Aber was, wenn die Arzneien nichts mehr nützen?

mehr
Gesundheit
Im Bett noch schnell in die E-Mails schauen. Das wirkt sich negativ auf die Schlafqualität aus.

Ein Drittel der Deutschen findet keinen festen Schlaf, ein Viertel kommt nicht mal auf das empfohlene Minimum von sechs Schlafstunden. Das ist gefährlich für die Gesundheit.

mehr
Raumfahrt
Arbeiten unter Zeitdruck: Ingenieure bauen in Bremen am Servicemodul für das Raumschiff „Orion“. In den nächsten Tagen soll der Drucktest durchgeführt werden.

Das Raumschiff „Orion“ wird Geschichte schreiben: Es wird in Regionen vorstoßen, in denen nie zuvor ein Mensch gewesen ist – 64.000 Kilometer hinter dem Mond, der im Schnitt 384.000 Kilometer von der Erde entfernt ist. Es wird eine Reise ohne Wiederkehr – zumindest für das Servicemodul, das von Airbus in Bremen gebaut wird.

mehr
Ruhe bewahren – Kolumne
Ute Hammer, Geschäftsführerin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats, wünscht sich einen sicheren Straßenverkehr. Dafür nur auf Automatisierung zu setzen, ist für sie der falsche Ansatz.

„Es wäre fatal, nur auf die Entwicklung der Automatisierung zu setzen“, findet Ute Hammer, Geschäftsführerin des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). Das sind ihre Gründe ...

mehr