Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Orbital-Rakete ist auf dem Weg zur ISS
Nachrichten Wissen Orbital-Rakete ist auf dem Weg zur ISS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 18.10.2016
Start eines privaten Raumfrachters: Die Antares-Rakete beim Start auf dem Wallops Flight Facility, USA. Quelle: NASA
Washington

Der private Raumfrachter „Cygnus“ ist zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. „Cygnus“ sei in der Nacht zum Dienstag an Bord einer Antares-Rakete von der Wallops Flight Facility im US-Bundesstaat Virginia gestartet, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Mehr als zwei Tonnen Material an Bord

Es war der Start einer Antares-Rakete ins All seit dem Unfall im Oktober 2014. Damals war die Rakete wenige Sekunden nach dem Start explodiert. Der Schaden belief sich auf rund 200 Millionen Dollar. Die Betreiberfirma machte für das Unglück einen Fehler im Raketentriebwerk verantwortlich, das noch in der Sowjetunion entworfen worden war. Die neue Antares hat einen veränderten, stärkeren Antrieb.

„Cygnus“ wird am Sonntag an der ISS erwartet und soll rund fünf Wochen dort bleiben. Der Raumtransporter hat dabei 2,3 Tonnen Material für die sechs Besatzungsmitglieder der ISS sowie Ausrüstung für wissenschaftliche Experimente geladen.

Der Start des von der Firma Orbital entwickelten und betriebenen Frachters hatte eigentlich schon in der vergangenen Woche stattfinden sollen, war aber wegen des Hurrikans „Nicole“ über dem Atlantik verschoben worden. Am Sonntag kam es erneut zur Absage des Countdowns. Grund war diesmal ein fehlerhaftes Absage.

Von dpa/afp/RND