Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Raumsonde findet Wasser auf Saturn-Mond
Nachrichten Wissen Raumsonde findet Wasser auf Saturn-Mond
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 16.09.2015
Unter dem Eispanzer des Saturnmonds Enceladus schwappt ein globaler Ozean. Quelle: dpa
Washington

Unter dem Eispanzer des Saturnmonds Enceladus schwappt ein globaler Ozean. Das schließen Forscher aus Beobachtungen der Raumsonde "Cassini". Demnach taumelt der Mond leicht auf seiner Bahn um den Ringplaneten. Diese Taumelbewegung sei zwar nur klein, aber dennoch zu groß für einen durchgehend festen Himmelskörper, heißt es in einer Mitteilung der Cornell-Universität in Ithaca (US-Staat New York) vom Dienstag (Ortszeit). Die Forscher stellen ihre Analysen im Fachblatt "Icarus" vor.

Schon länger war bekannt, dass es unter der Eisdecke von Enceladus flüssiges Wasser geben muss. So hatte "Cassini" bereits 2006 Eisvulkane am Südpol des Saturnmonds entdeckt, die Wasserdampf und Eispartikel speien und damit den sogenannten E-Ring des Saturn füttern. Zumindest am Südpol müsse es ein unterirdisches Meer geben, schlossen die Astronomen damals. Die Ausdehnung des verborgenen Ozeans war jedoch nicht geklärt.

Die genaue Auswertung der Taumelbewegung lieferte jetzt die Antwort: Der Ozean umspannt demnach den gesamten Mond. "Wären Oberfläche und Kern fest verbunden, würde der Kern so viel Totlast liefern, dass die Schwankungen viel kleiner ausfallen würden als beobachtet", betonte Co-Autor Matthew Tiscareno vom SETI-Institut in Kalifornien in der Mitteilung der Cornell-Universität. "Das belegt, das es eine globale Flüssigkeitsschicht geben muss, die Oberfläche und Kern trennt."

Enceladus ist annähernd kugelförmig und hat einen Durchmesser von etwa 500 Kilometer. Er ist nicht der einzige Mond, bei dem Belege für einen unterirdischen Ozean gefunden wurden. Auch unter dem Eis der Jupitermonde Ganymed, Europa und Kallisto sowie im Saturnmond Titan und weiteren Eismonden vermuten Astronomen verborgene Meere. Sie gelten als aussichtsreiche Orte für die Suche nach außerirdischem Leben in unserem Sonnensystem.

dpa

Wissen Gorilla-Dame bekommt Nachwuchs - Seltene Zwillingsgeburt im Frankfurter Zoo

Im Frankfurter Zoo sind Gorilla-Zwillinge zur Welt gekommen, zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert. Nun hoffen alle, dass eine erneute Tragödie ausbleibt.

17.09.2015

Lernen am Computer hat seine Grenzen: Wie eine Pisa-Studie der OECD ergeben hat, sollten Schüler nicht zu viel Zeit am Rechner verbringen. Ab einem bestimmten Punkt führt der Unterricht am Computer sogar zu Misserfolgen.

15.09.2015
Wissen Forscher sind erstaunt - Neue Spinnenart beißt beim Sex zu

Ihre Beine haben eine Spannweite von bis zu zehn Zentimetern, am Ende finden sich einzigartige Borstenbüschel: Wissenschaftler aus Frankfurt haben gleich vier neue Arten der Riesenkrabbenspinnen entdeckt. Für Spekulationen sorgen Bissspuren auf den Rücken der Weibchen.

15.09.2015